Der 53-jährige SVP-Gemeinderat Thomas Wenger kandidiert für das Amt des Gemeindepräsidenten von Gerlafingen. Er ist derzeit Vize-Gemeindepräsident und seit fünf Jahren Gemeinderat von Gerlafingen. Wenger ist verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Seit 23 Jahren wohnt er im Dorf.

Wie die SVP in einer Mitteilung schreibt, ist er in der Gemeinde und der Region bestens verankert. Dies nicht nur durch sein politisches Engagement, sondern auch durch seine Mitgliedschaft im Club 100 FC Gerlafingen oder als Kassier der Interessengemeinschaft der kynologischen Vereine Weissenstein.

Thomas Wenger ist eidgenössisch diplomierter Verkaufsleiter und arbeitet als Vertriebsleiter bei der Dista Vertriebs AG in Burgdorf. Dank seiner langjährigen Berufserfahrung in leitender Position in der Privatwirtschaft bringe er viel Führungserfahrung mit.

Wenger sieht grosses Potenzial in Gerlafingen. «Im Vordergrund stehen nicht nur die Kosten, die im Sozial- und Bildungsbereich massiv steigen, sondern auch Infrastrukturvorhaben und die generelle Attraktivität der Gemeinde.» Er wolle Verantwortung übernehmen, im Wissen darum, es womöglich nicht allen Leuten Recht machen zu können. «Aber im Vordergrund muss die lösungsorientierte Sachpolitik stehen. Nur die bringt Gerlafingen weiter.»

Bereits nominiert für die Gemeindepräsidiumswahl vom 21. Mai 2017 wurde Philipp Heri von der SP. (mgt/crs)