Subingen

René Strickler soll das Feld räumen, verlangt die Besitzerin des Grundstücks

Die Besitzerin des Grundstücks, auf dem René Strickler seinen Raubtierpark unterhält, hat ein Vollstreckungsgesuch beim Richteramt Bucheggberg-Wasseramt eingereicht. Strickler muss das Land räumen.

Neujahr hätte René Strickler seinen Raubtierpark in Subingen räumen müssen. Einige Tage vorher fanden noch Anlässe im Raubtierpark statt. Nun steht auf seiner Internetseite, dass der Park geschlossen ist.

Eine Wiedereröffnung steht nicht zur Debatte, denn am Dienstag hat die Grundstücksbesitzerin Espace Real Estate AG das Richteramt Bucheggberg-Wasseramt gebeten, die geltenden Rechte wiederherzustellen und die dafür nötigen Schritte einzuleiten, wie die Immobilienfirma mitteilt.

Der beauftragte Kommunikationsberater Victor Schmid bestätigt eine Meldung von «Radio32»: «Wir haben ein Vollstreckungsgesuch beim Richteramt eingereicht.»

Vollstreckt werden soll der Vergleich, den René Strickler am 19. Februar 2014 unterschieben hatte. «Darin hat er sich zu mehreren Dingen verpflichtet», berichtet Schmid. Einerseits das Land zu räumen bis Ende 2015, andererseits nicht erlaubtes Fahrzeug und Material bis Ende April 2014 zu räumen, und auch alle drei Monate Bericht über die bisherigen Bemühungen zu erstatten. «Letzteres ist nie geschehen», so Schmid.

«Nun Sache der Behörden»

«Wir haben keine Frist gesetzt, das ist nun Sache der Behörden», sagt Victor Schmid. Es gebe keine andere Möglichkeit mehr. Real Espace Estate AG habe René Strickler im September 2008 das Areal gekündigt. «Danach wurde zweimal eine Mieterstreckung gewährt. Wir haben sieben Jahre lang Geduld gezeigt, auch weil es Tiere betrifft, was eine Verlegung des Standortes erschwert. Jetzt ist unsere Geduld zu Ende.»

Die Immobilienfirma wolle wieder über ihr Land verfügen und dieses allenfalls auch verkaufen können. Victor Schmid erklärt, dass die Espace Real Estate AG den Kontakt mit René Strickler aber keineswegs kappen wolle. «Wir bieten weiterhin Hand für einen Verkauf. Wenn René Strickler mit seinen Investoren das Land kaufen will, stehen wir bereit bis zuletzt, bis zu einer allfälligen Zwangsvollstreckung.»

Am Richteramt Bucheggberg-Wasseramt wird der Eingang des Begehrens der Espace Real Estate AG bestätigt. Die verantwortliche Person war am Dienstag nicht erreichbar. Es ist anzunehmen, dass das Oberamt mit der Vollstreckung sprich einer Zwangsräumung beauftragt wird und dem Raubtierpark eine Frist eingeräumt wird. Auch hier kann Strickler Beschwerde führen, was die Frist einige Tage verlängern dürfte aber kaum mehr.

Ein weisser Löwe gastiert im Raubtierpark Subingen

Damals war die Welt für Strickler noch in Ordnung: Ein weisser Löwe gastiert 2010 im Raubtierpark Subingen

Meistgesehen

Artboard 1