Mitte Januar 2019 hat die Kantonspolizei Solothurn in einer Liegenschaft in Flumenthal eine in Betrieb stehende Hanf-Indooranlage mit über 500 Hanfpflanzen ausgehoben. «Zudem wurden rund 3 Kilogramm getrocknetes und bereits abgepacktes Marihuana sichergestellt», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit.

Die Betäubungsmittel und die Indooranlage wurden sichergestellt und anschliessend vernichtet. Der 58-jährige Betreiber der Anlage – ein Schweizer – wird bei der Solothurner Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Erst am Montag wurde publik, dass am Samstag in Grenchen eine Hanf-Indooranlage ausgehoben wurde. Die Anlage war per Zufall entdeckt worden, als die Feuerwehr nach einem Alarm das Howeg-Areal durchsuchte. (pks/ldu)

Die Polizeibilder vom Januar 2019: