Biberist

Neues Quartier Schöngrün: Alle 160 Wohnungen sind bereits vermietet

Die hufeisenförmige Überbauung Schöngrün.

Die hufeisenförmige Überbauung Schöngrün.

Trotz der Coronakrise konnten die Gebäude im Schöngrün fertiggestellt werden. Die insgesamt 160 neuen Wohnungen konnten bereits alle vermietet werden.

In Schöngrün in Biberist, direkt an der Stadtgrenze zu Solothurn, beginne eine neue Ära, schreibt die AXA Versicherung. Dort, wo im 16. Jahrhundert das «Gut im Schöngrün» und bis 2014 die kantonale Strafanstalt stand, befindet sich seit Sommer 2020 ein neues Quartier für über 300 Menschen. Die zwei hufeisenförmigen Neubauten sind fertiggestellt – die ersten Mieterinnen und Mieter sind Anfang August eingezogen. Aus dem einst geschlossenen, 44'000 Quadratmeter grossen Gefängnisgelände sei ein öffentlicher Stadtraum im Grünen entstanden, nur zehn Gehminuten vom Bahnhof Solothurn entfernt.

Dass Schöngrün mehr sei als eine simple Wohnsiedlung, spiegle sich in der Erstvermietung wider: Sämtliche 160 Wohnungen – von 1,5 bis 5,5 Zimmern – konnten trotz Coronakrise per 1. September vermietet werden. Die gemeinschaftlichen Nutzungen in den historischen Gebäuden, die attraktive Lage im Grünen, die Aussicht auf den Jura und die Alpen sowie die spannende Architektur würden die Überbauung zu einem einzigartigen Wohnort in der Region machen, so der Text der Medienmitteilung.

Das Herz des neuen Quartiers bilde das geschützte historische Ensemble, bestehend aus den drei Gebäuden Gutshof, Stöckli und Scheune. Eine Kita mit Café im Gutshof sei nur eines von vielen Angeboten in Schöngrün. Daneben gebe es auch ein kleines Lädeli, einen Outdoor-Fitnessparcours, einen grossen grünen Innenhof mit Obstbäumen, ein Elektro-Auto zum Mieten, eine Boulderhalle, eine Mieter-App, diverse Gemeinschaftsräume mit Übernachtungsmöglichkeit sowie ein Urban Gardening. Eine weitere Besonderheit von Schöngrün sei das Generationenhaus direkt am Quartierplatz. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1