Obergerlafingen

Nach Wiedereröffnung soll Kantine «ein kleines, gemütliches Daheim sein»

Das Wirtepaar Neldo Zehnder und Helvetia Strijk setzt auf Mittagsmenüs.

Das Wirtepaar Neldo Zehnder und Helvetia Strijk setzt auf Mittagsmenüs.

Nach einem halben Jahr Unterbruch ist der «Schlüssel» in Obergerlafingen wieder geöffnet. Unter dem Namen «Schlemmer-KanTine-Schlüssel» bieten die neuen Mieter, Helvetia Strijk und Neldo Zehnder, ein brandneues Konzept an.

«Am Morgen möchten wir hauptsächlich die Handwerker zum Znüni umsorgen», sagt der neue Wirt. Frisch zubereitet, schnell serviert und zu einem günstigen Preis soll das Mittagessen angeboten werden. «60 bis 70 Prozent der arbeitenden Bevölkerung pendelt und verpflegt sich auswärts», schätzt Neldo Zehnder. «Und genau diese Leute wollen wir abholen.»

Innert zehn Minuten soll das Essen serviert werden, damit der Gast später bei einem Kaffee – einem Fairtrade-Produkt – seine Pause geniessen kann. Das Mittagsangebot beinhaltet ein Tages- und ein Vegi-Menü mit Suppe und Salatbuffet und kostet 16 bis 17 Franken. Zusätzlich stehen ein saisongerechter Wochenhit im Angebot, sowie eine kleine Karte. Wein in Flaschenqualität, vorwiegend aus der Schweiz und Italien, gibt es im Offenausschank.

Minze aus dem Sauerkrauttopf

Auch am Nachmittag ist das Wirtepaar für die Gäste da. Von Montag bis Freitag werden im wohligen Garten und in der Gaststube Kuchen, Wähen und weitere selbst gemachte Desserts serviert. Zusätzlich ist das Restaurant am Donnerstag- und Freitagabend geöffnet. «Erfahrungsgemäss sind Abendessen Anfang der Woche nicht so gefragt», sagt Helvetia Strijk, die für die Buchhaltung und das Personal zuständig ist.

Kulinarisch verwöhnen wird Neldo Zehnder als gelernter Koch die Gäste persönlich. Zwei Personen arbeiten Teilzeit im Service und eine Person als Küchenhilfe. Bei der Anstellung war die deutsche Muttersprache Bedingung. «Die Gäste sollen bei uns nicht in Englisch bestellen müssen», sagt Neldo Zehnder.

Das Konzept zeigt sich auch in der Ausstattung anders. Helvetia Strijk freut sich zum Beispiel über die bunt gemischten Kaffeetassen und über ihren Garten. Dort gedeihen Blumen und Kräuter in alten Pfannen, im Zinnzuber und im «Gebsi», einem Behältnis zur Trennung von Milch und Rahm. Im Sauerkraut-Topf wächst Minze, die dann im Restaurant frischen Pfefferminztee ergibt.

In der Schlemmer-KanTine-Schlüssel sollen auch spezielle Anlässe stattfinden, wie etwa Lieder-, Musik- oder Raclette-Abende oder Künstlervernissagen. «Man soll sich wohlfühlen bei uns, unser Haus soll ein kleines, gemütliches Daheim sein», sagt Helvetia Strijk.

Öffnungszeiten: Mo, Di und Mi 9 bis 18 Uhr, Do und Fr 9 bis 21.30 Uhr. Auf Wunsch zusätzlich für private Feste.

Meistgesehen

Artboard 1