Biberist

Mehr als 2000 Fahrten pro Tag - Coop neu in Spezialzone

Das Coop in Biberist soll erweitert werden.

Das Coop in Biberist soll erweitert werden.

Coop Biberist will erweitern und musste deshalb den Gestaltungsplan aus dem Jahr 2000 überarbeiten. Dabei zeigte sich dass der Betrieb in die Spezialzone für publikumsintensive Anlagen gehört.

Im Jahr 2000 wurde der Gestaltungsplan für das Coop Super Center in Biberist genehmigt. Das Coop Center wurde kurz darauf gebaut und ist seither in Betrieb. Nun soll der Betrieb optimiert werden. Die Grundeigentümerin beabsichtigt eine Vergrösserung der Verkaufsfläche um rund 200 Quadratmeter innerhalb des bestehenden Gestaltungsplanes. Dies erfordert die Verschiebung und Erweiterung der bestehenden Lagerfläche. Zudem soll Platz für neue Büroflächen und zwei neue Andockstellen geschaffen werden. Das Vorhaben sieht einen Erweiterungsbau vor, welcher zu grossen Teilen auf der bestehenden Einstellhalle realisiert werden soll. Um die Anlieferung zu optimieren, hat Coop zwei Parzellen gekauft und wird die Gebäude auf diesen beiden Grundstücken zurückbauen. Um all diese Massnahmen umzusetzen muss der Gestaltungsplan erweitert, und die Sonderbauvorschriften ergänzt werden.

Die Anlieferung in Biberist wird neu organisiert.

Die Anlieferung in Biberist wird neu organisiert.

    

Neu im kantonalen Richtplan enthalten

Bei der Überprüfung hat sich gezeigt, dass das Coop Super Center in Biberist heute rund 2183 Fahrten DTV (durchschnittlicher täglicher Verkehr) aufweist. Diese Fahrtenzahl überschreitet den Grenzwert von 1500 Fahrten für eine publikumsintensive Anlage. Der gesamte Perimeter des Gestaltungsplanes wurde deshalb neu einer überlagernden Spezialzone für publikumsintensive Bauten und Anlagen zugewiesen. Zudem wird das Zonenreglement ergänzt. Zusätzlich wird die Anlage im kantonalen Richtplan aufgenommen. Während der Auflage der Pläne gingen keine Einsprachen ein. Der Regierungsrat hat die Planung genehmigt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1