Derendingen

Lidl kauft Industriegebäude im Wissensteinfeld – trotzdem wird sich vorläufig kaum etwas ändern

Die Hallen auf dem Wissensteinfeld sind komplett vermietet und die Mietverträge werden übernommen.

Die Hallen auf dem Wissensteinfeld sind komplett vermietet und die Mietverträge werden übernommen.

Das Service- und Dienstleistungszentrum im Wissensteinfeld in Derendingen, das 2015 in Betrieb genommen wurde, wurde vom Steinhoff-Konzern an Lidl Schweiz verkauft.

Vier Zeilen im Amtsblatt lassen aufhorchen. Das Industriegebäude im Wissensteinfeld in Derendingen, das erst 2015 in Betrieb genommen wurde, ist verkauft worden. Das Gebäude mit den stolzen Massen von 313 mal 212 Meter und einer Einstellhalle für rund 200 Fahrzeuge steht auf einem 80'000 Quadratmeter grossen Grundstück.

Der bisherige Eigentümer, die Steinhoff Properties AG aus Baar, hat das Gebäude an die Lidl Schweiz DL AG in Weinfelden verkauft. Seit Dezember 2017 ist bekannt dass der Steinhoff-Konzern, der weltweit agiert, in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Der Verkauf der Liegenschaft in Derendingen dürfte, auch wenn das offiziell nicht bestätigt wird, damit zusammenhängen. Der Kaufpreis, den Lidl bezahlt hat, ist nicht bekannt. Sicher ist aber, dass Steinhoff in Derendingen rund 80 Mio. Franken investiert hat.

Bestehende Mietverträge laufen weiter wie bisher

«Hier ändert sich grundsätzlich nichts»: Stefan Rohde (Standortleiter Global Warehouse and Logistics AG, Derendingen) hat keine Angst um seinen Job. Global Warehouse betreibt das Dienst- und Logistikzentrum in Derendingen. Die Räumlichkeiten sind voll vermietet, unter anderem an Conforama und Lipo.  Über 100 Personen, ein grosser Teil aus der Region, arbeiten hier. Der neue Besitzer hat mit dem Gebäude auch die bestehenden Mietverträge übernommen und diese laufen noch über «mehrere» Jahre.

Eine genaue Zahl will Rohde nicht nennen. «Wir hatten mehrere Gespräche mit Lidl Schweiz», so Rohde. «In diesen Gesprächen wurde uns bestätigt, dass die Verträge eingehalten und nur mit unserem Einverständnis verändert werden. Damit werde sich vorerst im Wissensteinfeld nichts ändern und Lipo und Conforama können, nach wie vor, aus Derendingen heraus bedient werden. «Wir freuen uns darüber, dass es im Interesse aller beteiligten Parteien ist, dass mittelfristig keine Arbeitsplätze verloren gehen und langfristig möglicherweise sogar eine Vielzahl zusätzlicher Arbeitsplätze auf dem Wissensteinfeld- Areal geschaffen werden», so Rohde.

Wichtig ist die Sicherung der Arbeitsplätze

Für Gemeindepräsident Kuno Tschumi hat denn auch die Sicherung der Arbeitsplätze erste Priorität. Und auch er gibt sich optimistisch. «Wir hatten von Anfang an einen guten Kontakt mit Steinhoff und haben ihn heute mit den Verantwortlichen von Global Warehouse.» Auch mit dem neuen Besitzer habe er bereits erste Gespräche geführt. «Es ist anzunehmen, dass Lidl dereinst ein drittes Standbein in Derendingen aufmachen wird. Wann das ist, das weiss ich nicht.» Da langfristige Mietverträge bestehen, hätten alle beteiligten Firmen und Mieter genügend Zeit, sich zu organisieren. «Die Chancen stehen gut, dass das heutige Personal die Arbeit behalten kann. Entweder an einem neuen Standort, oder weiterhin in Derendingen für einen neuen Arbeitgeber.» Logistiker seien begehrte Berufsleute.

Lidl Schweiz nimmt nun die Planung an die Hand

Lidl Schweiz betreibt zurzeit zwei Regionalgesellschaften. Eine in Weinfelden (TG) und eine in Sévaz (FR). Die Regionalgesellschaften beinhalten neben dem Warenverteilzentrum ein Verwaltungsgebäude, in welchem die Filialen der Region betreut werden, wie Corina Milz (Lidl Schweiz) erklärt. Laut Milz kann sich Lidl Schweiz mit dem Areal in Derendingen einen attraktiven weiteren Standort für zukünftige Expansionsbestrebungen sichern. «Für uns handelt es sich dabei um eine optimale Möglichkeit, unsere regionale Verankerung im Mittelland weiter vorantreiben zu können», meint Milz weiter. Vorerst werde Lidl Schweiz aber als Vermieter der bestehenden Logistikbetreibern auftreten.

«Wir werden nun prüfen, in welchem Rahmen eine eigene Nutzung der Liegenschaft in Derendingen für uns in Frage kommt. Im Falle einer eigenen Nutzung wird die Planung mehrere Jahre in Anspruch nehmen. Dass das Areal zurzeit vermietet ist, ist daher nicht als negative Eigenschaft des Standorts zu verstehen.» Für den Fall einer eigenen Nutzung der Liegenschaft können sich die Verantwortlichen Von Lidl Schweiz durchaus vorstellen, Mitarbeitende aus Derendingen zu übernehmen, wie Corina Milz auf Anfrage erklärt «Natürlich nur, falls dies im Interesse der Mitarbeitenden und den Betrieben vor Ort ist».

Für das Wissensteinfeld besteht eine Fahrtenbeschränkung von 1200 Fahrten pro Tag. Konkrete Aussagen zum Fahrtenbedarf könne Lidl Schweiz heute noch nicht machen, diesen aber aufgrund der beiden anderen Standorte abschätzen. Sicher ist  laut Milz, dass die Rahmenbedingungen in Derendingen den Bedürfnissen von Lidl Schweiz entsprechen.

Meistgesehen

Artboard 1