Biberist

Genossenschaft Alterssiedlung möchte mit der Sanierung vorwärts machen

Die Häuser der Alterssiedlung Egelmoos sind in die Jahre gekommen und müssen saniert werden.

Die Häuser der Alterssiedlung Egelmoos sind in die Jahre gekommen und müssen saniert werden.

Der Gemeinderat Biberist hat Kenntnis genommen von der Bebauungsstudie der Genossenschaft Alterssiedlung für die Häuser an der Blümlisalpstrasse und stimmt dem geplanten Vorgehen für die Erarbeitung eines Gestaltungsplanes zu.

Die Genossenschaft Alterssiedlung Biberist möchte ihre Gebäude an der Blümlisalpstrasse sanieren. Das Areal soll zudem entwickelt und nach innen verdichtet werden. In einem ersten Schritt wird das fünfgeschossige Gebäude mit der Hausnummer 12 abgebrochen und ersetzt. Die Genossenschaft möchte dort neu ein sechsstöckiges Gebäude errichten. Während der Mitwirkung zur Ortsplanung wurde eine Eingabe in diesem Sinne eingereicht. Da sich die Ausarbeitung der Ortsplanungsrevision noch hinzieht, möchte die Genossenschaft Alterssiedlung den Gestaltungsplan für die Überbauung der Alterssiedlung parallel dazu erarbeiten.

Die Bau- und Werkkommision (BWK) Biberist hat sich deshalb mit der Bebauungsstudie der Genossenschaft für ihre Liegenschaften an der Blümlisalpstrasse befasst. Die Unterlagen zeigen auf, dass die Liegenschaft Nr. 12 durch vier zusammenhängende Kuben ersetzt wird. Diese werden zwischen drei bis sechs Geschosse hoch. Das sechsstöckige Gebäude befindet sich laut den eingereichte Unterlagen im untersten Bereich des Areals. Volumetrie, Höhe und Geschossigkeit machen für die BWK Sinn.

Auf Antrag der BWK hat der Gemeinderat deshalb entschieden, von den Unterlagen und der Bebauungsstudie der Genossenschaft Alterssiedlung Kenntnis zu nehmen. Das Areal soll aber entgegen der Wünsche der Genossenschaft weiterhin in der Zone W4 belassen werden. Die punktuelle fünf- und sechsgeschossige Bauweise soll im Gestaltungsplanverfahren geregelt werden.

Überprüfung wäre in vier Jahren angebracht

Der Vereinbarung über die Kostenbeteiligung der Regionsgemeinden an regionalen Aufgaben für die Jahre 2021 bis 2024 wurde zugestimmt. Biberist muss nach Verteilschlüssel 179598 Franken für diese vier Jahre bezahlen. Der Gemeinderat fordert die Repla aber dazu auf, im Jahr 2024 zu überprüfen, ob die begünstigten Institutionen weiterhin die richtigen sind, oder ob es bei der heutigen Verteilung Veränderungen braucht.

Der Gemeinderat hat einen Auftrag der SP, mit dem gefordert wird, dass sich die Gemeinde Biberist klimafreundlich verhalten soll, vorläufig zurückgewiesen. Der Grund: Wird das Ressortsystem ab der nächsten Legislatur eingeführt, dann gibt es neu auch eine Arbeitsgruppe die sich um den Bereich Umwelt und Energie kümmert. Dieser Arbeitsgruppe würde das Thema dann zugewiesen und sie müsste den Antrag der SP sinnvollerweise bearbieten. (rm)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1