Lüsslingen-Nennigkofen
Gemeinde will den Weg für das Gewerbe ebnen

Der Gemeinderat von Lüsslingen-Nennigkofen setzte Arbeitsgruppen ein und strategische Ziele um.

Gundi Klemm
Merken
Drucken
Teilen
Die Firma Wyss Decolletages AG will im Industriegebiet Holen ein Produktionsgebäude errichten.

Die Firma Wyss Decolletages AG will im Industriegebiet Holen ein Produktionsgebäude errichten.

Felix Gerber

«Es zählt zu den langfristigen strategischen Zielen unserer Gemeinde, durch Ansiedlung von Firmen Arbeitsplätze zu schaffen», sagt Gemeindepräsidentin Susanne Rufer. So beschäftigte den Gemeinderat an seiner Sitzung der Vorprüfungsbericht zu einer durch die Firma Eclatin gewünschten Teileinzonung am Gewerbegebiet. Auf dem Gelände Grundbuchnummer 1358 soll ein Kaltlager entstehen. Laut Kantonalem Raumplanungsamt ist der Bedarf geklärt. Allerdings sind von der Gemeinde und seitens der Firma bis zu einem erwünschten Baustart noch diverse und komplexe Aufgaben zu erledigen. Der Gemeinderat diskutierte nach der Kenntnisnahme des Berichts das weitere Vorgehen und wird dieses Thema an weiteren Sitzungen pendent halten.

Schon einen Schritt weiter ist man mit dem vorliegenden Gestaltungsplan für die Parzelle GB 1200 gleichfalls im Gewerbegebiet. Hier auf dem bereits erworbenen Grundstück möchte die Firma Wyss Decolletages AG ein Produktionsgebäude errichten. 1990 war das Familienunternehmen von Lüsslingen nach Leuzigen «ausgewandert» und möchte seinen Standort nun wieder ins Solothurnische zurückverlegen. Der Gemeinderat genehmigte und verabschiedete den Gestaltungsplan zur Vorprüfung durch kantonale Fachstellen. «Wir freuen uns über dieses Vorhaben der Firma Wyss», unterstrich die Gemeindepräsidentin.

Zwei Arbeitsgruppen eingesetzt

Eine vierköpfige Arbeitsgruppe unter der Projektleitung von Gemeinderat Ramon Mullis sowie externer Beratung wird sich mit der «Stromzukunft» und insbesondere mit dem Elektronetz Lüsslingen planerisch beschäftigen. Auch die vierköpfige Gruppe «Wärmeverbund», ausgehend von der Mehrzweckhalle, wird ein Konzept für Anschlüsse und Kosten erarbeiten, das im Verlauf dieses Jahres vorliegen soll.

Beim Traktandum bevorstehende Erneuerungswahlen wurden Wechsel in den Kommissionen bekannt. Aus dem Gemeinderat steht das Ausscheiden von Franziska Kopp bevor. Rat und Leitung bedauern den Abschied der langjährigen Verantwortlichen im Sozialressort sehr.