Auf dem sozialen Netzwerk Facebook wird gewarnt: In Oekingen wurde ein markantes, rotes, Klebeband in einen Briefkasten geklebt, dass nun die Vermutung aufkommen lässt, dass Einbrecher in der Nähe sind.

Diese Vermutung ist gar nicht so weit hergeholt. Einbrecher nutzen tatsächlich verschiedene Zeichen und Symbole, um miteinander zu kommunizieren.

Bereits im Jahr 2014 waren sogenannte «Gaunerzinken» in aller Munde. Kassensturz berichtete damals von verschiedensten Symbolen, die Einbrecher gekonnt nutzen. So können sie markieren, wo es am meisten zu holen gibt, oder wo etwa ein bissiger Hund auf sie wartet.

Auf Anfrage bei der Kantonspolizei Solothurn konnte in Erfahrung gebracht werden, dass zur Zeit keine Verdachtsmeldungen eingegangen sind und es rund ums Thema Einbrecher sehr ruhig wäre. (daa)