Pumpelpitz ist ein Waldkobold, der in einer Felshöhle auf dem Weissenstein lebt. Pumpelpitz ist auch die Hauptfigur dreier CDs mit Kinderliedern, die Simon Fankhauser aufgenommen hat. Pumpelpitz macht nicht nur den Weissenstein unsicher, er war auch schon auf dem Holzweg im Thal unterwegs und nun soll er das Wasseramt kennenlernen.

Simon Fankhauser und Pascal Bussmann sind die treibenden Kräfte, die hinter der Idee eines Familientrails im Wasseramt stehen. Die beiden haben in der Zwischenzeit die Pumpelpitz GmbH gegründet. Die musikalische und autorenmässige Leitung bleibt aber auch weiterhin bei Simon Fankhauser. Auf dem Familientrail sollen Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren das Wasseramt auf sportliche und interessante Art und Weise kennenlernen. «Das Wasseramt ist eine wunderschöne Region, welche enorm lauschige Sehenswürdigkeiten bietet», erklärt Fankhauser seine Motivation. Allgemeines Ziel der Pumpelpitz-Welt sei, dass die Kinder mit ihren Familien in die Natur «gelockt» werden sollen. Mit Pumpelpitz erlebe die Familie einen «bewegten», fröhlichen Familientag in der Natur. Mit dem Familientrail könne das Wasseramt mit dem Bus, Velo oder zu Fuss erlebt werden.

Nur mit Unterstützung

Fankhauser und Bussmann haben ein Konzept aufgestellt, das sie den Wasserämter Gemeindepräsidenten zukommen liessen. Das Echo war an der Gemeindepräsidentenkonferenz positiv. Der Burgäschi- und der Inkwilersee sollen Teil des Familientrails werden, ebenso der Wasserturm Etziken, die Keltengräber im Subingerwald und die Monolithen auf dem Steinhof. Der Trail ist erst in der Planung – Fankhauser und Bussmann wollen die Gemeinden mit einbeziehen und hoffen auf deren Unterstützung, beispielsweise bei der Eingabe eines Baugesuches für eine Infotafel.

 Pumpelpitz ist das Maskottchen der Familienangebote von Solothurn Tourismus. Darum wird auch über weitere Projekte nachgedacht, die umgesetzt werden könnten. Städtetrails und Stadtführungen beispielsweise, die Familien machen können, ohne dass sie eine Stadtführung buchen müssen. Geplant ist auch eine Zusammenarbeit mit Restaurants, welche als Pumpelpitz-freundlich auftreten könnten. Das Restaurant könnte eine Kinderecke mit Pumpelpitz-CDs einrichten und Tischsets und Bierdeckel abgeben, die mit dem Waldkobold verziert sind und ausgemalt werden können.

Eine eigene App?

Der Trail im Wasseramt wäre die erste virtuelle Schnitzeljagd, die quer durch den Bezirk führen würde. Schon seit längerem gibt es einen Foxtrail in Recherswil und seit rund einem halben Jahr einen Actionbound in Gerlafingen. Eine Zusammenarbeit mit Foxtrail kommt aber offenbar nicht in Frage, weil die Firma explizit nicht in der Region aktiv werden möchte, um die Foxtrails in den grösseren Städten nicht zu gefährden. Deshalb muss eine andere Lösung für die technische Umsetzung gesucht werden. In der Diskussion ist gar eine eigene App für Pumpelpitz. «Wir sind der Meinung, dass der Region Solothurn ein identitätsstiftendes Maskottchen fehlt und auch Ausflugsmöglichkeiten in der Art wie wir das planen sind bisher nicht vorhanden.»

Das oberste Ziel von Fankhauser und Bussmann, die beide lange Jahre im Wasseramt als Lehrer tätig waren, ist es die Perlen des Wasseramtes für Familien zu erschliessen und vermehrt Touristen in die Region zu holen. «Der Trail im Wasseramt ist unser erster Wurf und wir wollen einen ersten, möglichst perfekten Versuch abliefern.» Aus diesem Grund haben sich Fankhauser und Bussmann bereits umgesehen und wollen mit einem schweizweit bekannten Künstler zusammenarbeiten, der die Holzfiguren des Projektes «Woodvita» realisiert hat und auch im Bereich Computertechnik und virtuelle Welten zuhause sei.

Vierte CD kommt im Herbst

Wenn der Trail realisiert wird, hat das auch zur Folge, dass eine neue CD produziert wird. Der Arbeitstitel lautet «Pumpelpitz und die Perlen des Wasseramtes». Mit der CD sollen die Kinder dazu animiert werden, die Orte von denen sie in den Liedern hören, zu besuchen. Vorerst soll im Herbst aber eine «ganz normale» vierte Pumpelpitz-CD geben. «Darin enthalten sind neue Abenteuergeschichten und Lieder, die eine Weiterführung der Geschichten der ersten drei CDs sind.»

Weitere Informationen rund um Simon Fankhauser und Pumpelpitz, sowie diverse Ausmalbilder für Kinder finden sie hier