Biezwil

Dank «Landfrauenküche» herrscht reger Betrieb in einem Gewölbekeller

Die Gastgeber Fritz und Nicole Reusser mit drei ihrer fünf Kinder im Gewölbekeller.

Die Gastgeber Fritz und Nicole Reusser mit drei ihrer fünf Kinder im Gewölbekeller.

Gaumenschmaus auf dem Zelgli-Hof von Nicole und Fritz Reusser : im Gewölbekeller werden Speis und Trank angeboten. Am 1.August gibt's sogar Brunch. Bekannt geworden ist die Ernährungsberaterin durch die Sendung «SRF bi de Lüt - Landfrauenküche».

Bis vor zehn Jahren lagerten im Gewölbekeller des Zelgli-Hofs noch Kartoffeln. Sein späteres Dasein als Abstellkammer endete aber schlagartig, als Nicole Reusser im letzten Jahr bei der achten Staffel «SRF bi de Lüt – Landfrauenküche» mitmachte. Die Anfragen von Personen häuften sich, die bei der nun bekannten Landfrau mit einem Apéro oder sogar einem Essen liebäugelten. «Plötzlich war sie da, die Idee des Gewölbekellers», sagt Nicole Reusser.

Charmant und einladend mit viel Ambiente zeigt er sich nun, mit Deckenleuchter, Wandlichtern, Efeuranken. 24 Personen finden darin Platz. Auffallend ist die originelle Trockendekoration, die der Saison angepasst einmal pro Monat gewechselt und an Anlässen mit Schnittblumen verfeinert wird. Dafür ist die gelernte Floristin Karin Kuchen aus Schnottwil zuständig. «Unser Konzept ist für Aug und Gaumen», schwärmt Nicole Reusser. Ihre Energie ist spürbar, wenn sie vom Kochen spricht. Sie erzählt von ihrer Ausbildung zur Ernährungsberaterin und wie sie in den Grossküchen des Insel- und Kinderspitals viel von guten Köchen gelernt habe.

Aus der eigenen Produktion

«Eine Ernährungsberaterin muss kochen können», sagt Nicole Reusser mit Nachdruck. Eigene Produkte vom Hof haben in ihrer Küche Vorrang. So etwa das Schweinefleisch sowie Gemüse, Salate und Kräuter. «Einfache Speisen wie der Fleischkäse von den eigenen Schweinen ist sehr beliebt», verrät die Gastgeberin. Das Poulet holt sie vom Mastbetrieb im Dorf, das Rindfleisch stammt ebenfalls aus dem Bucheggberg. Und selbstverständlich backt sie auch den Zopf selber.

Bewusst hält Nicole Reusser am kleinen Platzangebot fest. Damit hebe sie sich von meist grösseren Agro-Gastrobetrieben ab. Auf dem Bauernhof, auf welchem Ehemann Fritz Reusser Zucht- und Mastschweine aufzieht und auf 28 Hektaren Ackerbau betreibt, besteht ein separater Hintereingang in den Keller. Bereits feierten dort die Zimmermann-Lehrlinge ihren Abschluss, entsprechend dekoriert mit Hobeln und Spänen. Gefragt ist der Keller für Taufen, Familientreffs, Geburtstage, Vereinsanlässe. Die Gäste können dabei ihre individuellen kulinarischen Wünsche anbringen.

Kombinierte Angebote

Neben den privaten Gruppenanlässen stehen feste Angebote im Programm des Zelgli-Hofs. Etwa die «Zelgli-Öbe» nach dem Motto «wir schlemmen auf dem Bauernhof» und die Sonntagsbrunchs. Nicole Reusser empfiehlt Besuchern, weitere Angebote im Bucheggberg zu nutzen. Etwa die Besichtigung der Grabenöle in Lüterswil, kombiniert mit einem Essen in ihrem Gewölbekeller. Heuer findet zudem ein 1.-August-Brunch auf dem Bauernhof statt.

Unterstützt wird die fünffache Mutter, die nebenbei noch als Ernährungsberaterin und Geburtsbegleiterin arbeitet, tatkräftig von ihrem Ehemann und von dessen Eltern. «Organisation ist das A und O», unterstreicht sie. Bald wird auch wieder eine Hauswirtschafts-Lehrtochter Entlastung bringen. Aufgabe der fünf Kinder Damian, Ronja, Luana, Noëlle und Siri ist es jeweils, den Buben und Mädchen der Zelgli-Hof-Besucher den Spielplatz sowie die Zwergziegen und Kaninchen zu zeigen.

Meistgesehen

Artboard 1