Der alte Vorstand des Buechiwäger-Vereins hat im Schloss Buchegg den Kultur- und Anerkennungspreis Bucheggberg 2018 erhalten. Von 1995 bis 2012 organisierte diese Körperschaft mit grossem Erfolg Freilichtspiele im Bucheggberg. Begonnen hat die Geschichte 1991. Da feierten die Bucheggberger mit dem Festspiel «Üse Wäg» 600 Jahre Zugehörigkeit zum Kanton. Fast die ganze Bevölkerung des Bezirks half bei den Aufführungen beim Buechischlössli mit. Dem Festspiel war ein grosser Erfolg beschieden, was sich mit einem finanziellen Gewinn bemerkbar machte. Aus diesem Grund wurde ein Verein aus der Taufe gehoben – der Buechiwäger-Verein. Mit der diesjährigen Preisverleihung ehrt die Kulturkommission das immense Schaffen des alten Vorstands des Buechiwäger-Vereins, der während fast zweier Jahrzehnte die Initialzündung für fünf Freilichtspiele im Bucheggberg gab. Das sechste folgte dieses Jahr mit dem «Schärer Micheli», der mit zwei weiteren Schauspielerinnen an der Preisverleihung eine Szene spielte und gleich den alten Vorstand auf dem Foto flankierte.