Riedholz

«Beim Röntgen hatte ich Riesenschock»: Hündin von SVP-Kantonsrätin hatte zwei Rasierklingen im Darm

Hund von SVP-Politikerin frisst präparierten Köder

Hund von SVP-Politikerin frisst präparierten Köder

Die Hündin der Solothurner Kantonsrätin Stephanie Ritschard frass während eines Spaziergangs ein Fleischstück, welches mit einer Rasierklinge präpariert wurde. Eine Notoperation rettete Jenny das Leben. Die SVP-Politikerin schildert nun, wie sie um ihre Hündin Jenny bangte.

Die Hündin, die am Mittwoch ein präpariertes Wurststück im Wald oberhalb Riedholz frass, gehört SVP-Kantonsrätin Stephanie Ritschard.

Lagotto-Hündin Jenny ist immer noch in der Tierklinik in Derendingen. Nachdem sie am Mittwoch im Wald oberhalb Riedholz ein Stück gespickte Cervelat verschlang, musste sie hier notoperiert werden. 

Die Besitzerin ist Kantonsrätin Stephanie Ritschard. Sie bemerkte nicht, was eine ihrer Hündinnen da frass. Als «Jenny» einen Tag später dann erbrach und winselte, brachte Ritschard sie in die Klinik. Die Untersuchungen seien gut gewesen, sagt sie gegenüber TeleM1. «Aber nachher beim Röntgen hatte ich einen Riesenschock. Es hat mir sehr leid getan.» Es nehme sie immer noch mit. Zwei Rasierklingen operierte der Tierarzt aus dem Darm der Hündin. 

Diese Stück hatte die Hündin gefressen.

Diese Stück hatte die Hündin gefressen.

Die SVP-Politikerin kann nicht begreifen, dass jemand einem unschuldigen Tier so etwas antun kann. «Es ist absolut unverständlich, dass Menschen zu solchen Taten fähig sind. Ich finde gar kein Worte.»

Mit Flugblättern werden jetzt andere Hundehalter gewarnt. Die Kantonspolizei Solothurn sucht Zeugen. Eine Bekannte vor Stephanie Ritschard beobachtete im Wald einen Mann mit grauen Haaren, kurz bevor Ritschard spazieren ging. «Sie hatte das Gefühl, dass der komisch, suspekt sei», erzählt die Riedhölzerin. Er habe immer wieder nach hinten geschaut und sei dann im Wald verschwunden. Die Bekannte habe sich zuerst nichts dabei gedacht, erst als sie informiert wurde.

Auf dem Spaziergang ist momentan nur noch Lagotto-Hündin Stella dabei. Stephanie Ritschard passt jetzt besonders auf, wenn sie unterwegs ist. Sie will den Hunden noch Maulkörbe kaufen. 

Meistgesehen

Artboard 1