SP Kanton Solothurn

Zanetti für den Ständerat und Kontroverses zu Steuervorlagen

Die SP des Kantons Solothurn hat Roberto Zanetti als Ständeratskandidaten nominiert.

Die SP des Kantons Solothurn hat Roberto Zanetti als Ständeratskandidaten nominiert.

Die Kantonalpartei der SP hat in Olten die Weichen für das Abstimmungswochenende vom 19. Mai gestellt und die Kandidatinnen und Kandidaten für die eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober nominiert.

Klare Sache bei den Solothurner Sozialdemokraten: Die Kantonalpartei sagt mit grosser Mehrheit gegen drei Stimmen Ja zur AHV-Steuervorlage und mit ebenso massiver Ablehnung Nein zur kantonalen Umsetzung der Steuerreform.

Eindeutige Verhältnisse auch bei der Nomination für die eidgenössischen Wahlen: Ständerat Roberto Zanetti wurde ebenso auf den Schild gehoben wie 16 Kandidatinnen und Kandidaten auf den drei Listen Nord-Ost, Süd-West und SP 60+. Das Ziel ist klar: Den Ständeratssitz verteidigen sowie die Sitze des wiederkandidierenden Philipp Hadorn sowie der nicht mehr zur Verfügung stehenden Bea Heim zu behaupten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1