Auszeichnung

Wer sich für Benachteiligte einsetzt ist preiswürdig

Vertreter des ZKSK und deren Praktikumsbetriebe freuen sich über den Sozialpreis 2019 des Kantons Solothurn.Bild: Hansjörg Sahli

Vertreter des ZKSK und deren Praktikumsbetriebe freuen sich über den Sozialpreis 2019 des Kantons Solothurn.Bild: Hansjörg Sahli

Sozialpreis und Sozialstern des Kantons Solothurn gestern Abend verliehen ‑ dazu gab es ein Publikumsvoting

Im Alten Spital in Solothurn zum 13. Mal der Sozialpreis des Kantons Solothurn verliehen. Zum ersten Mal wurde dabei auch gleich die zweite Auszeichnung des Kantons für soziales Engagement, der Sozialstern auch noch übergeben.

Im Alten Spital konnte Regierungsrätin Susanne Schaffner rund 100 Personen zu den Verleihungen der Preise begrüssen. Sie erklärte, dass es auch noch eine Überraschung gebe: «Zum ersten Mal übergeben wir auch noch einen Publikumspreis - mehr darüber später.» Insgesamt seien 22 Bewerbungen für den Sozialpreis und den Sozialstern eingegangen, wurde gesagt.

Dann stellten Jurymitglieder die sechs nominierten Institutionen vor. Es waren dies: Die Winoil in Däniken, die Praktikumsbetriebe des Zentrums für Kinder mit Sinnes- und Körperbeeinträchtigung ZKSK Solothurn, das Zentrum Leuenmatt, Bellach, der gemeinnützige Frauenverein Olten, der Infotag EBA (Eidgenössisches Berufsattest) im Alten Spital Solothurn und die GAG Genossenschaft für Altersbetreuung und Pflege Gäu.

Zwei Publikumspreisträger per Smartphone ermittelt

Unter der Moderation von Glanz und Gloria-Redaktor Joel Grolimund ging es dann zunächst darum, zum ersten Mal einen Publikumspreis in der Höhe von 5000 Franken zu ermitteln. Via Code auf dem Smartphone stimmten 97 Gäste ab und heraus kamen zwei Gewinner: Je 25 Stimmen für den Gemeinnützigen Frauenverein Olten und sein Buchprojekt «Buch auf Besuch» und für die Praktikumsbetriebe des ZKSK.

Weiter ging es dann mit der Preisverleihung für den Sozialstern 2019. Wie es der Zufall wollte, hat die Jury auch hier entschieden, das Preisgeld in der Höhe von 20000 Franken auch gleich an zwei Preisträger zu verleihen.

Mit dem Zentrum Leuenmatt in Bellach und der Genossenschaft für Altersbetreuung und Pflege Gäu wurden zwei Unternehmen im Alters- und Pflegebereich ausgezeichnet, die seit vielen Jahren erfolgreich Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung in den Arbeitsmarkt integrieren.

Sozialpreis für sozial engagierte Betriebe

Schliesslich übergab Susanne Schaffner den mit 20000 Franken dotierten Solothurner Sozialpreis 2019. Er geht an die Praktikumsbetriebe, die dem Zentrum für Kinder mit Sinnes- und Körperbeeinträchtigung (ZKSK) Solothurn Plätze zur Verfügung stellen, damit die Schülerinnen und Schüler des Zentrums in der Berufswelt erste Erfahrungen sammeln können.

Über die vergangenen 18 Jahre hat das Zentrum ein beachtliches Netzwerk mit unterschiedlichen sozial engagierten Unternehmen in der Region Solothurn aufgebaut, wurde gesagt. Diese bieten bedarfsgerechte und niederschwellige Praktika für die Schülerinnen und Schüler des ZKSK an. Ziel ist es, dass die Jugendlichen erste positive Erfahrungen und Erfolge in der realen Arbeitswelt erleben können. Dafür setzen sich die Betriebe mit grossem Elan ein.

Für die Unternehmen bedeutet das nebst wertvollen Einblicken auch einen beachtlichen Mehraufwand im täglichen Betrieb. Vielleicht hilft diese Auszeichnung mit, noch immer vorhandene Vorurteile abzubauen und motiviert andere Betriebe, auch Ausbildungen und Stellen für Menschen mit Beeinträchtigungen anzubieten.

Portraits zu allen Nominierten und Gewinnern auf sozialpreis.so.ch.

Meistgesehen

Artboard 1