Ein 49-jähriger Mann aus dem Kosovo hat am Dienstagmorgen, kurz nach 9 Uhr, auf einem Parkplatz vor der Amtschreiberei Thal-Gäu in Balsthal seine Frau tätlich angegriffen und dabei mittelschwer verletzt. Er habe «mit einem noch unbekannten Gegenstand» auf die noch im Auto sitzende Frau eingeschlagen, bestätigt die Kantonspolizei.

Die nach einer Alarmmeldung sofort an den Tatort in der Balsthaler Klus ausgerückte Patrouille der Kantonspolizei Solothurn konnte den Ehemann und mutmasslichen Täter noch vor Ort festnehmen. «Zur Klärung des Hergangs und der Umstände sind Ermittlungen aufgenommen worden», schreibt die Polizei in einer Medienmitteilung weiter. Augenzeugen des gewalttätigen Vorfalls wollen gesehen haben, dass es sich bei besagtem Schlaggegenstand um einen Schraubenschlüssel gehandelt habe. Eine Schilderung, die von Thomas Kummer, Mediensprecher der Kantonspolizei, auf Anfrage dieser Zeitung weder dementiert noch bestätigt wurde.

Vor dem Scheidungstermin

Was vorerst nur ein Gerücht war, wurde später von einem Sprecher des Amtsgerichts gegenüber dem Sender Tele M1 bestätigt: Dass der mutmassliche Täter und das Opfer vor dem Balsthaler Amthaus aufeinandertrafen, kam nicht von ungefähr – beide waren im Innern des Gebäudes zum Scheidungstermin vorgeladen.

Gemäss den Beobachtungen von Augenzeugen hatte der Ehemann vor dem Gebäude gewartet und soll beim Eintreffen der Frau und deren Anwalt «wie eine Furie» auf das vorfahrende Auto zugestürmt sein, die Wagentür aufgerissen und die noch im Wagen sitzende Frau wüst traktiert haben. (ums.)