Strassennetz

Solothurner Kantonsstrassennetz schrumpft um fast drei Kilometer

Die Entlastung Region Olten (hier die Überführung bei der Usego) wurde neu ins Netz aufgenommen.

Die Entlastung Region Olten (hier die Überführung bei der Usego) wurde neu ins Netz aufgenommen.

Der Kanton Solothurn hat zusammen mit den Gemeinden und dem Bund sein Kantonsstrassennetz bereinigt. Dabei schrumpfte die Gesamtlänge um 2,7 auf 609 Kilometer.

Das Solothurner Kantonsstrassenverzeichnis war vor sieben Jahren letztmals bereinigt worden. Inzwischen seien neue Verkehrsanlagen gebaut worden, wie etwa das Projekt Entlastung Region Olten (ERO), schreibt die Regierung in ihrer am Dienstag veröffentlichten Botschaft an den Kantonsrat.

Grosse Teile der ERO in Olten, Rickenbach und Wangen bei Olten wurden neu ins Kantonsstrassenverzeichnis aufgenommen. Zudem trat der Bund 780 Meter beim Autobahnzubringer Oensingen an den Kanton ab.

Auf der anderen Seite wurden mehrere bisherige Kantonsstrassenabschnitte in Gemeindestrassen umgewandelt. Es betrifft dies Strassen in Aeschi, Rickenbach, Schönenwerd und Wangen bei Olten. Der Solothurner Kantonsrat wird die Änderungen an einer seiner nächsten Sitzungen absegnen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1