Berufsmesse
Solothurner Industriefirmen lassen sich über die Schulter blicken

Während der fünften Berufsmesse in Grenchen werden dieses Jahr vom 26. April bis 30. April unterschiedliche Industrieberufe vorgestellt. Bekannten Firmen wie die ETA, Blösch AG, Synthes und Stryker bieten Einblicke in ihr Berufsleben.

Merken
Drucken
Teilen
Lernende erklären Schülerinnen und Schülern ihre Berufe – die Berufsmesse IB Live korrigiert falsche Vorstellungen über Industrieberufe.

Lernende erklären Schülerinnen und Schülern ihre Berufe – die Berufsmesse IB Live korrigiert falsche Vorstellungen über Industrieberufe.

Oliver Menge

Die Industrie lädt zum Augenschein: Vom 26. bis 30. April präsentiert die Berufsmesse IBLive Grenchen (Industrieberufe live) 18 verschiedene Industrieberufe des Industrie- und Handelsverbandes Grenchen und Umgebung IHVG. Sie setzt dabei auf Bewährtes und lädt die Schülerinnen und Schüler zum fünften Mal in vier Industriebetriebe ein.

Während fünf Tagen stehen Grenchen und Umgebung ganz im Zeichen der Industrieberufe. Ende April lassen sich die Industriefirmen ETA SA Manufacture Horlogère Suisse und Blösch AG in Grenchen, Synthes Produktions GmbH in Bettlach sowie Stryker in
Selzach über die Schultern blicken.

Zielpublikum sind Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen der Oberstufe. Sie alle erhalten die Gelegenheit, in den vier Industriefirmen 18 Berufe hautnah – und eben live – kennen zu lernen.

Vorgestellt werden bekannte Berufe wie Polymechaniker, Uhrmacher oder Logistiker. Jedoch auch unbekanntere Berufe wie der Drucktechnologe oder Mikrozeichner lassen sich entdecken.

Die Lernenden sind die wichtigsten Akteure der IBLive 16 Grenchen. Sie demonstrieren den Jugendlichen ihre Lehrberufe selber und lassen sie an ihren Erfahrungen aus dem Berufsleben teilhaben.

Auch Publikum willkommen

Die IBLive richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler. «Eltern und Interessierte sind jederzeit willkommen. Schulfreie Tage wie der Mittwochnachmittag oder der Samstagmorgen eignen sich dazu speziell», schreibt IHVG-Stiftungspräsident Reto Kohli in einer Mitteilung.

Die IBLive 16 Grenchen bietet Schülerinnen und Schülern wieder die Gelegenheit, sich für einen eintägigen Schnuppertag in einem Industrieberuf einzuschreiben.

Sie erhalten dabei vertieften Einblick in den Arbeitsalltag und die Einsatzbereiche des entsprechenden Berufes. Die Schnuppertage werden nach der IBLive 16 Grenchen jeweils mittwochs bei verschiedenen Firmen des Industrie- und Handelsverbandes Grenchen und Umgebung (IHVG) durchgeführt.

Die im IHVG organisierten Industrie- und Handelsbetriebe bieten jährlich rund 150 Lehrstellen an. Die IBLive 16 Grenchen beschränkt sich zwar auf die 18 wichtigsten Industrieberufe. In den 36 Lehrfirmen des IHVG lassen sich aber über 30 verschiedene Berufe erlernen – vom Carrossier über den Plattenleger bis hin zum Schreiner wird ein grosses Spektrum abgedeckt.

Eine Erfolgsstory

Mit der IBLive 16 Grenchen steht bereits die fünfte Ausgabe dieser erfolgreichen Berufsmesse in Grenchen und Umgebung an.

Zudem hat der Industrieverband Solothurn und Umgebung (INVESO) die Idee der IBLive übernommen und 2013 und 2015 die IBLive Solothurn mit Erfolg durchgeführt. Jeweils weit mehr als 2'000 Jugendliche, Lehrpersonen und Eltern folgen dem Ruf der Industrie und tauchen ein in die faszinierende Welt der industriellen Produktion.

Für die Durchführung der IBLive 16 Grenchen zeichnet die Stiftung des IHVG (Stiftungszweck ist die Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung) verantwortlich. Die Durchführung der Messe erfolgt mit Unterstützung des Kantons Solothurn und der Stadt Grenchen. So wirken Vertreter der Berufs- und Studienberatung sowie der Schulen bei der Umsetzung mit. (rrg)