Bei einer Hausdurchsuchung hat die Berner Kantonspolizei am Mittwoch in Wiler bei Utzenstorf mehrere Indoor-Hanfanlagen entdeckt. Vier Personen wurden verhaftet.

Die Aktion habe gestützt auf Erkenntnisse aus früheren Ermittlungen sowie Hinweise aus der Bevölkerung in einem Gebäude auf dem sogenannten Buser-Areal stattgefunden, schreibt die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung.

Bei der durchgeführten Hausdurchsuchung habe sich der Verdacht bestätigt: In den Räumen im Untergeschoss der Liegenschaft fanden sich mehrere Indoor-Anlagen. Die Polizei stellte in mehreren Räumen einige tausend Hanfpflanzen und mehrere Kilogramm getrocknete Hanfblüten sicher.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei handelt es sich um Cannabis mit einem Wirkstoffgehalt im gesetzlich verbotenen Bereich. Die Pflanzen wurden im Verlauf des Mittwochs alle abtransportiert.

Während der Hausdurchsuchung kontrollierte die Polizei auch mehrere Personen. Dabei und nach weiteren Abklärungen seien insgesamt vier Männer verhaftet worden. Polizeiliche Arbeiten in der Anlage waren am Donnerstag noch im Gang, heisst es in der Mitteilung. Auch weitere Ermittlungen laufen noch. (sda, szr)