Schweinefleisch-Kreation

Oltner gewinnt Kochwettbewerb «La Cuisine des Jeunes» – so hat er das Finale erlebt

Simon Grimbichler vom Restaurant Aarhof in Olten gewinnt das Finale des Kochwettbewerbs «La Cuisine des Jeunes» 2020. Er überzeugte die Jury mit seiner Schweinefleisch-Kreation. Der zweite Solothurner bekommt ein Diplom.

Was 2003 als relativ kleiner Event begann, hat sich in der Zwischenzeit zu einem renommierten Schweizer Kochwettbewerb entwickelt: «La Cuisine des Jeunes» feiert in diesem Jahr sein 18-jähriges Bestehen. Teilnehmen durften junge Kochtalente, die ihre Lehre zwischen 2015 und 2020 abgeschlossen haben. Von ihnen durchgesetzt haben sich die beiden Solothurner Simon Grimbichler («Aarhof» Olten) und Lorenzo Demirboga («Limpach's» in Aetingen) sowie Mohammadali Nuri (Casino Bern) und Joel Rocha (Glion Institut de Hautes Études, Glion-sur-Montreux). Sie traten am Montag in der Welle7 in Bern im Finale des Wettbewerbs gegeneinander an.

Ab 12.15 Uhr begann in Viertelstundentakt ein Kochtalent mit der Zubereitung. Der Oltner startete dabei als Letzter. Unter dem diesjährigen Motto: «The Art of Pork! Zeig uns grosse Kochkunst – mit deiner Kreation aus bestem Schweizer Schweinefleisch» haben Sie alle ein Gericht zubereitet. Die Jungköche hatten dafür je zweieinhalb Stunden Zeit. «Weil ich als Letzter angefangen habe, war ich auch als Letzter fertig. Als gegen Ende alle anderen fertig waren, wurde das ziemlich stressig», äussert sich Grimbichler.

Das Rezept des Oltners Simon Grimbichler hat die vierköpfige Jury schliesslich am meisten überzeugt. «Drei Schweine im Futterparadies» heisst es und beinhaltet 14 verschiedene Komponenten, die dem Koch alle perfekt gelingen mussten für den Sieg. Es habe sich beim Kreieren des Rezepts überlegt, was ein Schwein esse und wollte dies mit regionalen Produkten einbauen. Es sei ihm beim Kochen auch gar nicht darum gegangen das Fleisch in der Vordergrund zu stellen, sondern dass die einzelnen Komponenten miteinander harmonieren.

«Ich denke, es wird noch ein paar Wochen dauern bis ich vollständig realisiert habe, dass ich tatsächlich gewonnen habe», sagt Grimbichler auf Nachfrage der Redaktion.

Grosses Fest geplant

Für seinen Sieg erhielt er unter anderem 2000 Franken. Bereits im Vorfeld kündigte er gegenüber dieser Zeitung an, er würde die Summe für ein grosses Fest mit allen, die ihn unterstützt haben, benutzen. Ein solche Party sei auch schon in Planung. Er möchte in einem Buch seine Eindrücke festhalten und dieses im Januar an jenem Fest präsentieren.

Ausserdem wurde dem 20-jährigen eine Trophäe ausgehändigt, welche eine Karriereleiter abbildet. Sie steht für den gehörigen Schwung den der Jungkoch in seiner Karriere von nun an bekommen werde, meinen die Organisatoren.

Der zweite Solothurner im Bunde, Lorenzo Demirboga, und die weiteren Finalteilnehmer erhielten ein Diplom und 600 Franken. (rer)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1