Wie ist der Heilpädagogische Dienst in Solothurn und Grenchen organisiert? Wie funktioniert die regionale Kleinklasse in den ehemaligen Spitalräumen in Dornach? Am Samstag, 27. August, besteht die Möglichkeit, hinter die Kulissen aller Zweigstellen zu blicken, die der Institution Bachtelen angegliedert sind.

Von 10 bis 16 Uhr beantwortet das Fachpersonal Fragen und erklärt die Arbeit, die am jeweiligen Ort geleistet wird. Zwischen den Standorten in Solothurn und Grenchen verkehrt ein Shuttlebus.

«Das Ziel dieses Tages der offenen Türen ist, die Tätigkeit im Bachtelen in ihrer Gesamtheit und Vielfalt vorzustellen. Deshalb führen alle Standorte den Anlass gemeinsam durch», erklärt Andreas Kobel, Leiter der Tagessonderschule Solothurn (Taso) und Koordinator des Anlasses.

«Im Rahmen unseres Jubiläumsjahres ‹125 Jahre Bachtelen – 100 Jahre Standort Grenchen› soll dieser Tag der Öffentlichkeit die Möglichkeit bieten, einfach und unverbindlich hereinzuschauen.»

Deshalb sei das Zielpublikum breit gefächert. Eltern mit Kindern seien ebenso angesprochen wie die übrigen Steuerzahler, die sich ein Bild vom Angebot machen möchten.

Grenchen, Solothurn, Dornach

Von 11 bis 14.30 Uhr verbindet ein Shuttlebus den Standort Grenchen mit der Taso sowie dem Heilpädagogischen Dienst in Solothurn. Besucherinnen und Besucher der Tado Tagesschulen Dornach reisen individuell mit dem öffentlichen Verkehr oder Auto an.

In Solothurn, Grenchen und Dornach stehen ausgeschilderte Parkplätze zur Verfügung. Für den kleinen Hunger sind an allen Standorten Snacks erhältlich. (dd)