Kanton Solothurn

Kuratorium vergibt elf Förderpreise 2019 und zwei Atelierstipendien

Das Kuratorium für Kulturförderung des Kantons Solothurn hat zum achten Mal Förderpreise und Atelierstipendien vergeben. Elf Kunstschaffende erhalten Förderpreise 2019 und zwei Kunstschaffende werden 2020 je ein halbes Jahr in Paris leben und arbeiten.

Für die Förderpreise 2019 und die Atelierstipendien 2020 waren beim Kantonalen Kuratorium für Kulturförderung insgesamt 46 Bewerbungen eingegangen. 30 Kulturschaffende hatten sich für einen Förderpreis in einer der sechs Disziplinen – Bildende Kunst, Musik, Literatur, Foto und Film, Theater und Tanz sowie Kulturvermittlung/Kulturaustausch – beworben.

Fünf Bewerbungen waren für einen Aufenthalt im Künstleratelier in Paris eingegangen. Dieses bietet der Kanton Solothurn seit 2001 in Zusammenarbeit mit dem Kanton Aargau an. Weitere elf Kunstschaffende schliesslich nutzten die Möglichkeit, sich sowohl für einen Förderpreis als auch für ein Atelierstipendium zu bewerben. Dies ist zwar im Rahmen der Bewerbung möglich, vergeben wird aber nur ein Förderpreis oder ein Atelierstipendium.

Aus den Bewerbungen hat das Kuratorium für Kulturförderung elf Förderpreise erkoren. Die Preise sind mit je 15‘000 Franken dotiert. Dazu kommen zwei jeweils halbjährige Atelieraufenthalte in Paris 2020. Der Atelieraufenthalt ist mit einem Beitrag von 18‘000 Franken an die Lebenshaltungskosten verbunden.

Beurteilt wurden die Bewerbungen aufgrund der Qualität der gemachten künstlerischen Aussagen, der Kontinuität des bisherigen Schaffens und der Entwicklungsmöglichkeiten der Künstlerin bzw. des Künstlers sowie aufgrund der Innovation und Professionalität des Schaffens. (sks)

Meistgesehen

Artboard 1