Coronakrise 

Kitas sollen bei akuter Personalnot Hilfe bekommen

Die Personalkosten für den Springereinsatz sollen zu drei Vierteln der Kanton und zu einem Viertel die Kita tragen, die den Noteinsatz in Anspruch nimmt. (Themenbild)

Die Personalkosten für den Springereinsatz sollen zu drei Vierteln der Kanton und zu einem Viertel die Kita tragen, die den Noteinsatz in Anspruch nimmt. (Themenbild)

Der Verein Kindertagesstätten Kanton Solothurn schlägt dem Kanton die Schaffung eines «Springerpools» mit rund 15 Mitarbeitenden vor.

Wegen der anhaltenden Coronakrise hat der Verein Kindertagesstätten Kanton Solothurn (VSKO) beim Amt für soziale Sicherheit einen Unterstützungsantrag gestellt. Ziel ist der Aufbau eines Mitarbeiter-Springerpools für die Kitas. Der Pool soll kantonsweit um die 15 Mitarbeitende umfassen und Kitas in Personalnot unterstützen. «Bereits heute zeigt sich, dass den Kitas deutlich weniger Personal zur Verfügung steht», heisst es in einer Mitteilung. Der VSKO geht davon aus, dass sich diese Situation im kommenden Herbst/Winter noch verschärfen wird.

Deshalb möchte der VKSO einen Springerpool von Mitarbeitenden aufbauen, die in Notsituationen aushelfen können. Der VKSO ist bereits heute nach den Regionen West, Mitte und Ost organisiert. In jeder Region sollen bis zu fünf Mitarbeitende (Fach- und Hilfspersonal)rekrutiert werden, die Kitas unterstützen können. Suche, Rekrutierung und Administration der Mitarbeitenden könnte über den VKSO erfolgen. Die Personalkosten für den Springereinsatz sollen zu drei Vierteln der Kanton und zu einem Viertel die Kita tragen, die den Noteinsatz in Anspruch nimmt.

Zweck des Pools sei es, «personalbedingte Schliessungen verhindern und die nahtlose Betreuung der Kinder sicherstellen zu können», heisst es. Die Kitas seien in der Coronakrise als systemrelevant definiert worden und würden nun weiter Unterstützung, vor allem personeller Natur brauchen. Und die strapazierten Finanzen würden zusätzliche Personalkosten nicht zulassen.

«Ziel des VKSO ist es, dass der Mitarbeiter-Springerpool nach den Schulherbstferien im Kanton Solothurn einsatzbereit wäre», so der Verein. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1