Ansteckungen

Kantonsarzt: «Keine neuen diagnostizierten Coronafälle sind ein positives Zeichen»

Positives Zeichen: Keine neuen Corona-Fälle im Kanton Solothurn

Positives Zeichen: Keine neuen Corona-Fälle im Kanton Solothurn

Die Zahl der Covid-19-Erkrankungen geht zurück. Der Kanton Aargau vermeldete am Montag 3 Todesopfer und 9 Neuansteckungen. Keine neuen Fälle seit Sonntag verzeichnete der Kanton Solothurn. Der Solothurner Kantonsarzt mahnt allerdings vor einer voreiligen Entwarnung.

Im Kanton Solothurn wurden übers Wochenende keine neuen Corona-Ansteckungen gemeldet. Ist die Pandemie überstanden? Und was sagt der Kantonsarzt zu den angekündigten Lockerungen?

Seit Ende März wurden im Kanton pro Tag stets neue Ansteckungen gemeldet. Ausser an diesem Wochenende. Keine einzige neue bestätigte Ansteckung kam dazu. 355 Erkrankungsfälle sind bisher bekannt. 11 Personen verstarben.

Die Kurve der Neuansteckungen sank in den letzten Tagen aber deutlich. Ein positives Zeichen für Kantonsarzt Lukas Fenner. Er gibt aber noch nicht Entwarnung und spricht im Interview mit TeleM1 von einem «rein zufälligen» Resultat und mahnt vor einer voreiligen Entwarnung.

Der Kanton kam im Vergleich aber glimpflich davon. «Wir hatten auch Glück, dass unser Kanton nicht gleich neben einem Hotspot wie Oberitalien liegt», so Fenner.

Der Kantonsarzt begrüsst die angekündigten Lockerungen der Corona-Massnahmen. Es sei klar, dass es die Lockerung gebraucht hat, denn man müsse einen Weg zurück in die Normalität gehen. «Das muss man aber sehr dosiert tun.» Und dabei stets die Fallzahlen beobachten – und natürlich die Hygienemassnahmen einhalten.  (ldu)

Meistgesehen

Artboard 1