Französischunterricht

Kanton Solothurn bemüht sich um die Verbesserung der Französisch-Lehrmittel

Das Französisch-Lehrmittel Mille feuilles für die Primarschule ist das bisher einzige Lehrwerk, das mit der Sprachenfolge Französisch und Englisch in der Schweiz erarbeitet wurde.

Das Französisch-Lehrmittel Mille feuilles für die Primarschule ist das bisher einzige Lehrwerk, das mit der Sprachenfolge Französisch und Englisch in der Schweiz erarbeitet wurde.

Die Schulen des Kantons Solothurn arbeiten für den Französischunterricht mit dem Lehrmittel Mille feuilles und Clin d’oeil. Das Departement für Bildung und Kultur ist dazu seit zehn Jahren kontinuierlich im Austausch mit den Verbänden Lehrerinnen und Lehrer Solothurn sowie Schulleiterinnen und Schulleiter Solothurn.

Zusammen mit den Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Freiburg und Wallis hat der Kanton Solothurn das Konzept «Passpartout» für die Sprachenfolge Französisch ab der dritten Klasse der Primarschule und Englisch ab der fünften Klasse der Primarschule erarbeitet.

In einer aktuellen Medienmittung schreibt die Staatskanzlei, dass im Kanton Solothurn seit Beginn eine Begleitgruppe mit Vertretungen der Bildungspartnerinnen und -partner unter der Leitung des Volksschulamtes bestehe. Die Begleitgruppe diskutiere die jeweils anstehenden Fragen, tausche aus und bespreche die nächsten Schritte. Ebenso sollen regelmässige Kontakte von Schulleitungen, Lehrpersonen und Volksschulamt bestehen.

Das Französisch-Lehrmittel Mille feuilles für die Primarschule sei das bisher einzige Lehrwerk, das mit der Sprachenfolge Französisch und Englisch in der Schweiz erarbeitet wurde, heisst es weiter in der Medienmitteilung. Der herausgebende Lehrmittelverlag habe auf die Kritik aus der Praxis reagiert und überarbeite Mille feuilles auf eine klarere Strukturierung hin. Die ersten Ergebnisse für die fünfte Klasse der Primarschule seien publiziert, weitere würden folgen.

Wahlmöglichkeit und Umsetzungshilfe

Die Lehrmittelentwicklung von anderen Verlagen werde vom Volksschulamt aufmerksam beobachtet. So habe ein Verlag im letzten Sommer sein Lehrmittel für den Französischunterricht ab der dritten Klasse, das voraussichtlich auf das Schuljahr 2021/2022 erscheinen wird, der Lehrmittelkommission des Kantons Solothurn präsentiert. Das Volksschulamt Kanton Solothurn bleibe mit den Lehrmittelanbietenden sowie den Verbänden im Gespräch und beobachte die Lehrmittelentwicklung für die Sprachenfolge Französisch-Englisch aufmerksam, schreibt die Staatskanzlei. Auch im Kanton Solothurn soll zu gegebener Zeit eine Wahlmöglichkeit der Lehrmittel möglich werden.

Im Kanton Solothurn werde zudem auch das Lehrmittel Clin d’oeil für die Sekundarschule weiterentwickelt. Vor rund einem Jahr sei eine ad-hoc Arbeitsgruppe damit beauftragt worden, Umsetzungsmassnahmen zu erarbeiten, welche die Lehrpersonen unterstützen. Eine Umsetzungshilfe für den Unterricht mit Clin d’oeil 7 und 8 ist auf der Webseite des Volksschulamts publiziert. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1