Spitzenkandidatin der Jungen Grünen ist die 21-jährige Julia Hostettler. Sie studiert an der Zürcher Hochschule der Künste Design und ist seit vier Jahren bei den Jungen Grünen Solothurn aktiv. Hervorgetan hat sie sich als Mitorganisatorin der Klimastreiks in Solothurn. «Wir werden einen aktiven, frechen und unkonventionellen Wahlkampf führen. Wir zeigen, was die Politik wirklich braucht: Engagierte junge Politikerinnen und Politiker, die mit innovativen Ideen für ihre Werte einstehen und mit diesen die Schweiz weiterbringen. Die Zeit ist da; wir brauchen einen Wandel», sagt die Spitzenkandidatin und Co-Präsidentin der Junge Grünen Solothurn.

Der Klimawandel steht im Mittelpunkt des Wahlkampfs. Es brauche unverzüglich eine 180-Grad-Wende in der Klimaschutzpolitik, so die Jungpartei. Das jahrelange Nichtstun der rechtsbürgerlichen Parteien habe gezeigt, dass dies nur mit einer neuen klimafreundlichen und zukunftsgerichteten Parlamentsmehrheit möglich ist. Es geht um unsere Zukunft. Diese werden wir nicht für kurzfristige profitgesteuerte Lobbyinteressen opfern», sagt Co-Präsident Samuel Röösli.

Die weiteren Kandidatinnen und Kandidaten auf der Liste der Jungen Grünen sind: Maja Haus (Solothurn), Jonas Ammann (Olten), Inka Schönenberger (Solothurn), Lisa Bay (Solothurn) und Samuel Röösli (Aedermannsdorf).