IC 5-Anschlüsse

Jetzt gibts Zoff zwischen der SBB und dem Kanton – um einen Gleisersatz und die Folgen

Geht’s nach den SBB, ist Grenchen im Juli punkto Intercity weg vom Fenster.

Geht’s nach den SBB, ist Grenchen im Juli punkto Intercity weg vom Fenster.

Die SBB wollen im Sommer das südliche Gleis zwischen Solothurn West und Bellach ersetzen. Dies hat massive Auswirkungen auf das Bahnangebot – so wird Grenchen fünf Wochen vom Fernverkehr abgeschnitten. Der Kanton verlangt nun die Gewährleistung der IC5-Verbindung.

Dicke Post für den neuen SBB-Chef Vincent Ducrot: In einem Brief verlangt der Solothurner Baudirektor Roland Fürst, dass Grenchen während des kommenden Gleisersatzes nicht vom Fernverkehr abgeschnitten werden dürfe. Genau dies wollen die SBB-Planer der Uhrenstadt nämlich in den kommenden Wochen zumuten: Der Totalersatz eines der beiden Gleise zwischen der Station Solothurn West und dem ehemaligen Bahnhof Bellach müsse dringend ersetzt werden, heisst es bei der Staatsbahn.

Was der Mediendienst der SBB auf Anfrage dieser Zeitung nicht bestätigen mag: Während der bis Ende Juli dauernden Bauarbeiten kommt es zwischen Solothurn–Biel–Grenchen nicht nur für den Regionalverkehr zu Beeinträchtigungen und Zugausfällen. Massiv betroffen ist vorübergehend auch der Fernverkehr. Die SBB-Pläne sehen als Ersatz für die wegfallenden IC5-Halte einen «Schnellbus»-Betrieb zwischen Solothurn und Grenchen vor.

Trifft nicht nur Regional-, sondern auch Fernverkehr

Und dies kommt im Solothurner Baudepartement schlecht an: «Wir akzeptieren nicht, dass Grenchen während fünf Wochen vom Fernverkehr, konkret vom Halt des IC5, abgeschnitten werden soll», hält Kjell Kolden dezidiert fest. Der Abteilungsleiter Öffentlicher Verkehr im Amt für Verkehr und Tiefbau sagt, dass die vorgesehenen Bauarbeiten gemäss Netznutzungsplan 2020 (NNP) der SBB nur Einschränkungen für den Regionalverkehr zwischen den Städten Solothurn und Grenchen vorgesehen habe. Erst Mitte Februar sei der Kanton dann zum Fahrplankonzept während der Bauarbeiten informiert worden.

Darauf habe Solothurn «Ideen und Argumente geliefert», wie auch der IC5-Halt sichergestellt werden könnte. Doch auch das anschliessend «nur unwesentlich überarbeite Konzept» sei schlicht nicht akzeptabel. Kolden: «Wir erwarten, dass der NNP und somit das versprochene Fernverkehrsangebot eingehalten wird. Das hat gestern Regierungsrat Roland Fürst in einem Brief an den CEO der SBB festgehalten.» In diesem Sinne engagiere sich der Kanton weiter «für unser Anliegen zum Fernverkehr. Der Ball liege nun bei den SBB und allenfalls beim Bundesamt für Verkehr, so der ÖV-Abteilungsleiter.

Gleisersatz auf einer Länge von drei Kilometern

Bei den SBB sind keine materiellen Angaben zu den konkreten Auswirkungen des Bauprojektes auf das Bahnangebot erhältlich. SBB-Mediensprecher Daniele Pallecchi bestätigt nur, dass «die einspurige Betriebsführung die Kapazität der Strecke massiv verringert» und dass «zu den genauen Auswirkungen auf die Kundinnen und Kunden noch intensive Gespräche mit allen Beteiligten laufen».

Nach Angaben von Pallecchi ist mit Vorarbeiten bereits begonnen worden. So richtig losgehen soll es nach den Plänen der Bundesbahnen dann vom 20. Juni bis 25. Juli. Dann soll zwischen der SBB-Station Solothurn West und dem ehemaligen Bahnhof Bellach auf einer Länge von rund drei Kilometern der Totalersatz des südlichen Gleises vorgenommen werden.

SBB sprechen von dringend nötigen Arbeiten

Der mit einigen noch nicht absehbaren Auswirkungen verbundene Gleisersatz sei zwingend und raschmöglichst nötig, heisst es bei den SBB. «Die Anlagen erreichen wegen Abnützung und Verschleiss das Ende ihrer Lebensdauer», erklärt Mediensprecher Pallecchi. Die Erneuerung der Fahrbahn diene der Gewährleistung der Sicherheit, liege aber auch im Interesse eines wirtschaftlichen und nachhaltigen Unterhaltes.

Die Arbeiten sind laut Pallecchi teilweise auch mit einer Sanierung des Untergrundes verbunden und umfassen «den kompletten Ersatz der Gleisanlage (Unterbau, Schotter, Schwellen, Schienen), den Neubau der Entwässerungsleitung, Kabelarbeiten und die Banketthalterung».

Autor

Urs Mathys

Urs Mathys

Meistgesehen

Artboard 1