A5 bei Luterbach

Illegal in der Schweiz: Zwei Nordafrikaner flüchten vor Polizeikontrolle

Am Donnerstagnachmittag kontrollierte die Polizei auf der Autobahn. (Symbolbild)

Am Donnerstagnachmittag kontrollierte die Polizei auf der Autobahn. (Symbolbild)

Bei einer Verkehrskontrolle auf der Autobahn A5 bei der Verzweigung Luterbach hat die Kantonspolizei Solothurn drei Personen festgenommen. Zwei Männer flüchteten, wurden jedoch von der Polizei angehalten. Die drei Nordafrikaner halten sich illegal in der Schweiz auf.

Am Donnerstagnachmittag führte die Kantonspolizei Solothurn auf der Autobahn A5 im Bereich der Verzweigung Luterbach eine Verkehrskontrolle in Fahrtrichtung Zürich durch. Gegen 13.15 Uhr fiel ein Fahrzeug auf, das vor der Kontrollstelle anhielt.

Doch dann kam Bewegung auf: «Aus dem Personenwagen flüchteten zwei Männer über die Autobahn ins nahe gelegene Waldgebiet», teilt die Kantonspolizei Solothurn mit. Die Polizei startete sofort die Fahndung nach den beiden. Kurze Zeit später konnten die Flüchtenden angehalten worden. Sie wurden zusammen mit den beiden im Auto verbliebenen Insassen zur Kontrolle auf einen Polizeiposten gebracht.

Von den vier Männern, die aus Algerien, Marokko und Tunesien stammen, halten sich drei illegal in der Schweiz auf. Zwei befinden sich nun in Ausschaffungshaft, einer wird einem anderen Kanton zugeführt.

Beim Lenker des Fahrzeugs handelt es sich um einen Algerier, der sich legal in der Schweiz aufhält. Laut Polizei führte er «einen verbotenen Reizstoffspray» mit sich und wird entsprechend angezeigt. (kps/ldu)

Die Polizeibilder vom März 2019:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1