Kuppelsendung

Halbzeit bei Bachelor: Solothurnerinnen bleiben – trotz fiesen Aktionen

In der fünften Folge der Sendung «Bachelor» werden die Kandidatinnen unter die Lupe genommen. Und nicht nur von Patric sondern auch von seinen beiden Komplizen. Eifersucht und Drama kommt aber auch in dieser Sendung nicht zu kurz.

In Thailand steht die Halbzeit an. Die beiden Solothurnerinnen Yiankarla (23) und Ramona (22) sind immer noch im Rennen um den Bachelor Patric Haziri. 

Gleich zu Beginn verbringen fünf der Ladies einen gemütlichen Strandtag zusammen mit dem Bachelor. Mit dabei die Grenchnerin Yiankarla. Für den Nachmittag hat sich für einmal eine Kandidatin ein Programm ausgesucht. Yiankarla zieht Wahrheit- oder Pflichtkarten hervor. Dabei geht es in erster Linie um Sex und ihre Vorlieben. Die Ladies Yiankarla, Grace, Desirée, Selina und Julia wollen den Bachelor beeindrucken und geben alles. Am Schluss des Nachmittags lädt Bachelor Patric eine der Frauen zu einem Einzeldate ein. 

Während sich die einen mit dem Bachelor vergnügen, beschäftigen sich Ramona und Debora (26) mit ihrer Lieblingsbeschäftigung: Lästern! «Uns im Doppelpack wünscht sich niemand», sagt die Trimbacherin Ramona. Und wenn man gerade vom Teufel spricht, spaziert ihr Lästerthema Nummer eins daher, Sindy. Doch das Küken Sindy (19) will zu den beiden, um sie zu provozieren. Sie hat ihr Ziel erreicht – Ramona und Debora finden es lächerlich. 

Am Strand trifft Patric seine Entscheidung für das Einzeldate. Und er entscheidet sich für die Piercerin Julia (22). Während sie sich für den Abend vorbereiten, gehen die restlichen Frauen zurück in die Villa. Sie treffen Rivana und Vanessa an. Die beiden wollen alles wissen und so bietet sich für die anderen vier die Möglichkeit, von der angeblichen Knutscherei mit Desirée zu verkünden. Vanessa zerspringt fast. Doch: reingelegt! Vanessa und Rivana sind sichtlich erleichtert. 

Halbzeit bei Bachelor: Die Solothurnerinnen halten die Stellung

Halbzeit bei Bachelor: Die Solothurnerinnen halten die Stellung

In der fünften Nacht der Rosen müssen zwei der elf verbliebenen Ladies Thailand verlassen. Während eines Kochduelles machen sie alles, um dem Dinnerdate den Abend zu versauen. Doch Bachelor Patric wird alles erfahren, denn er hat sich Komplizen geholt.

Das Date, das sich alle wünschten 

Piercerin Julia verbringt ihr erstes Einzeldate mit dem Bachelor. Und der hat sich etwas Spezielles für den Abend ausgedacht. Der Abend steht ganz unter dem Motto: thailändische Tradition. Auf einen Maskentanz folgt das Dinner. Doch bevor die Speisen serviert werden, stellt Patric eine Regel auf: «Solange du am Essen bist, darfst du mir jede Frage stellen und ich werde dir eine ehrliche Antwort darauf geben. Sobald du mit dem Essen aufhörst, ist das Date beendet.» Nach dieser Ansage wird auch schon das Essen serviert. Die Haube wird entfernt und darunter befinden sich nichts anders als: Heuschrecken und Käfer. Julia ist schockiert. Patric beginnt und sie zieht tapfer mit. Dann ist es Zeit für die erste Frage. Sie will wissen, was seine grösste Angst sei. «Ich habe eine riesen Angst vor Spinnen», sagt Patric. Da laufe er schreiend davon, wenn er eine sähe. 

Weiter geht es mit der nächsten Speise. Darunter befindet sich ein Fisch. Sieht gar nicht mal so eklig aus, findet Julia. Doch dieser Fisch ist nicht irgend ein Fisch sondern ein Aal. Patric überlässt ihr den ersten Schritt, doch sie will nicht und er beginnt. Doch auch da macht die 22-Jährige mit. Es ist wieder Zeit für eine Frage und Julia fällt auf, dass beide Linkshänder sind. Könnte das ein Zeichen sein? Die beiden seien auf jeden Fall auf einer Wellenlänge, findet Bachelor Patric. Dann kann der dritte Gang ja serviert werden. Wenn die beiden wüssten, was sich unter diesem Deckel befindet... Da ist nämlich nichts anders als eine frittierte Vogelspinne. Aber was man nicht alles für die Liebe macht. Patric überwindet seine grösste Angst und isst ein Spinnenbein und so auch Julia. Das beeindruckt Patric. Dann kann nur noch das Dessert angerichtet werden und das kommt von Patric höchst persönlich. Er steht auf, beugt sich nach vorn und küsst Julia. Ein süsses Dessert. 

Am nächsten Morgen ist das Date von Julia natürlich Gesprächsthema Nummer eins. Alle wollten dieses Date haben. Doch als sie von ihrem Abend erzählte, waren alle froh es nicht gehabt zu haben. Gleich darauf flattert einen roten Briefumschlag in die Villa. 

Kochdesaster

Die elf übrig gebliebenen Frauen kämpfen um ihren Patric. Gleich bei der nächsten Challenge müssen sie ihre Kochkünste beweisen und den Bachelor einen Dreigänge-Menu kochen. Und dies unter den Augen von den Köchen Yannik und Arian. Die beiden sind der beste Freund und der jüngste Bruder von Patric. In Gruppen werden die Kandidatinnen eine Vorspeise, einen Hauptgang und ein Dessert machen. Die beiden helfenden Köche werden sie unterstützen aber in erster Linie beobachten und beurteilen. Die Gruppenaufteilung hat Patric bereits gemacht. Doch Yiankarla ist unzufrieden, denn sie muss ausgerechnet mit dem Küken Sindy in einer Gruppe sein. Dies sorgt bereits am Anfang für Furore. 

Eine der Frauen ist aber nicht dabei. Vanessa (20), denn sie darf den Tag mit Patric verbringen. Nach einem Ausritt am Strand nehmen sie sich eine Auszeit, um sich besser miteinander zu unterhalten. Vanessa hat ganz klare Vorstellung von ihrer Zukunft. Kinder, eigenes Haus und daneben auch eine Karriere. Bei ihrer ersten Begegnung hat Vanessa eine Schatztruhe mitgebracht, welche sie Patric überreichte. Dazu muss Patric drei Zahlen herausfinden, um die Truhe zu öffnen. Bereits eine Zahl hat er herausgefunden. Jetzt folgt die nächste, die 9.

In der Küche geht es laut zu und her. Während die Gruppe Dessert mit Yiankarla, Sindy und Desirée sich dauern streiten und nicht miteinander klar kommen, funktioniert die Gruppe Vorspeise mit Grace, Rivana und Julia ziemlich gut. Die Gruppe Hauptspeise mit Debora, Sandra, Selina und später auch Ramona ist mit Abstand die lauteste. Die Gruppe ist crazy findet auch der Bruder Arian. «Ich hoffe, sie überschätzen sich nicht», sagt er. 

Die Frauen haben den ganzen Tag lang keine Ahnung, für wen sie den ganzen Tag gekocht haben. Kurz vor dem Anrichten taucht Patric auf. Doch er kommt nicht alleine. Vanessa wird sein Dinnerdate sein. «Wenn Blicke töten könnten», sagt Patric, als er mit Vanessa die Treppe hinuntersteigt. Unten angekommen, löst Patric die Funktion der Hilfsköche auf. Bis anhin wussten die Frauen nicht, dass sie «Spione» von Patric sind. «Ich bin gerade am überlegen, was ich alles gesagt habe», sagt Debora. Sie habe wohl etwas übertrieben, doch so sei sie halt. Vor allen will Patric wissen, wie sich die Ladies verhalten haben. «Es war interessant und einige sind mir negativ aufgefallen», meint sein bester Freund Yannik ganz ehrlich. 

Patric und sein Dinnerdate Vanessa gehen zum Tisch. «Die werden alles tun, um mir eins auszuwischen», ist sich Vanessa sicher. Die Gruppe Hauptgang richtet an. «Plus minus dasselbe», meint die Gruppe Hauptgang zu den beiden Tellern und serviert ihr Curry mit Poulet. Doch was die Gruppe nicht wusste: Patric ist Vegetarier. Da wird Vanessa sogar ein wenig schadenfreudig. Das Essen aber ist eine Katastrophe. Das versalzene Essen für Vanessa ist für die Köchinnen jedoch ein Genuss zum Anschauen. Und dann folgt auf salzig süss oder besser gesagt sauer: Yiankarla kommt mir der Koch-Challenge überhaupt nicht zurecht und verschwindet einen Moment bevor das Essen angerichtet wird. Doch als das Dessert serviert wird, schnappt sie sich den Teller und schiebt das Essen mit den Fingern auf den Teller von Vanessa, drückt ihre Finger hinein und geht. Sindy und die anderen sind sprachlos und finden die Aktion von Yiankarla peinlich. 

Nach dem Essen will sich Patric von den Frauen verabschieden. Danach hat Patric aber noch eine Überraschung für Vanessa und will mehr Zeit mit ihr verbringen. Gemütlich setzen sie sich an den Strand. Vanessa will endlich ihr Geheimnis lüften und die Schatztruhe öffnen. Dafür erhält Patric die letzte Zahl, eine 0. In der Truhe versteckt sich ein Bild von Vanessa und ihrem Vater. Sie möchte Patric mehr über ihre Vergangenheit erzählen: Ihre Mutter sei gestorben, als sie ein Jahr alt war. Danach sei sie bei ihren Grosseltern aufgewachsen, welche auch das Sorgerecht übernahmen. Ihr Vater habe sie immer wieder verletzt, indem er die Versprechen, die er ihr gemacht hatte, nie einhielt. Patric ist sprachlos, will aber unbedingt noch mehr von ihr als Mensch erfahren. 

Ein schlechtes Omen?

Am nächsten Morgen lädt der Bachelor zwei der Frauen zu einer Inselrundfahrt ein. Ramona und Sandra bekommen die Chance, diesen Ausflug mit ihm zu verbringen. An einer Strandbar angekommen, hält er mit beiden Einzelgespräche. Während Sandra ihren Drink schlürft, will Patric herausfinden, ob Ramona die Frau an seiner Seite werden kann und fühlt ihr auf den Zahn. «Könnte es ein schlechtes Omen gewesen sein, als dein Date gecrasht wurde?», fragt er. Sie verneint es und lästert wieder einmal über die anderen. 

Sandra (38) hingegen fühlt sich wohl unter den Mädels. Doch immer wieder wird sie auf ihr hohes Alter angesprochen. Doch für Patric sind ihre 38 Jahre kein Problem. Die Italienerin, die im Wallis aufgewachsen ist, fliessend Italienisch, Französisch, Spanisch und Englisch spricht, will ihr Deutsch verbessern. «Deshalb bin ich auch hier», sagt sie schmunzelnd. Doch das Gespräch zeigt, dass sie nicht nur wegen der Sprache hier ist. 

Zurück bei der Villa holt Bachelor Patric das Feedback von seinem Bruder und seinem besten Freund. «Es war chaotisch und laut», sagt sein Freund Yannik. Selina habe sich eher im Hintergrund gehalten und sei eher ein ruhiger Mensch. Auch Rivana sei kaum aufgefallen und daher vielleicht zu still für seinen Geschmack? Julia hingegen habe bei der Challenge viel gesprochen, während Grace die Führung übernommen hatte. Jedoch haben die beiden auch von weniger erfreulichen Dingen erzählt. Insbesondere Yiankarla sei sehr herrisch gewesen. «Ganz ehrlich, das würde nicht funktionieren», rät Yannik. 

Das Doppelgespann muss getrennt werden

In der fünften Nacht der Rosen müssen zwei Thailand wieder verlassen. Doch wer es ist, bleibt bis zum Schluss spannend. Nachdem einige ihre Rose schon erhalten haben, werden die beiden Freundinnen Ramona und Debora nach vorne gebeten. «Ihr seid ein Team, das ich trennen muss.» Ein Schockmoment und ein Ende für die Freundschaft? Doch tatsächlich gibt er den beiden eine weitere Chance und verspricht Ramona das erste Date auf der neuen Insel. Auch Yiankarla muss zittern. «Wenn du bei mir bist, steigt meine Laune immer, aber reicht das?», fragt sich Patric. In dieser Folge habe sich Yiankarla mit ihrem Temperament nicht wirklich von ihrer besten Seite gezeigt. Trotzdem gibt auch er ihr eine Chance für die nächste Nacht der Rosen. 

Für Desirée und Selina ist die Reise hier leider beendet. Die restlichen neun Ladies reisen jetzt zusammen mit Bachelor Patric nach Chiang Mai. (ber)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1