Kantonsratspräsident

Gewählt mit 88 Stimmen: Grüner Schwarzbube ist 2020 höchster Solothurner

Gruppenfoto der Kantonsratsspitze: (v.l.n.r.) Hugo Schumacher, Daniel Urech, Nadine Vögeli

Gruppenfoto der Kantonsratsspitze: (v.l.n.r.) Hugo Schumacher, Daniel Urech, Nadine Vögeli

Der 36-jährige Rechtsanwalt und Notar Daniel Urech (Grüne/Dornach) ist am Dienstag zum Präsidenten des Kantonsrats Solothurn gewählt worden. Er folgt auf Verena Meyer (FDP/Mühledorf).

Auf Urech entfielen 88 von 96 Stimmen. Er ist der erste grüne Parlamentarier, dem im Kanton Solothurn diese Ehre zuteil wird. Seine Wahl ist allerdings keine Folge des aktuellen, grünen Aufschwungs.

Urech wurde schon vor zwei Jahren zum zweiten Vizepräsidenten und vor einem Jahr zum ersten Vizepräsident bestimmt. Zum ersten Vizepräsidenten für 2020 ernannte der Kantonsrat mit 76 Stimmen den Unternehmer Hugo Schumacher (SVP/Luterbach).

Schumacher dürfte nächstes Jahr zum höchsten Solothurner aufsteigen. Zur zweiten Vizepräsidentin wurde mit 74 Stimmen Nadine Vögeli (SP/Hägendorf) gewählt. Sie soll 2022 höchste Solothurnerin werden. (sda/sks)

Meistgesehen

Artboard 1