Kantonsratswahlen
EVP tritt mit 52 Kandidaten auf vier Listen an – junge Liste ist eine Premiere

Bei den Kantonsratswahlen tritt die EVP Kanton Solothurn mit 52 Kandidatinnen und Kandidaten auf vier verschiedenen Listen an.

Merken
Drucken
Teilen
André Wyss, Nathan Graf und Elia Leiser.

André Wyss, Nathan Graf und Elia Leiser.

zvg

Die EVP tritt bei den kommenden Wahlen in den Amteien Bucheggberg-Wasseramt, Solothurn-Lebern und Olten-Gösgen an. Die insgesamt 52 Persönlichkeiten auf vier Listen haben laut EVP «die unterschiedlichsten kirchlichen, beruflichen und familiären Hintergründe», heisst es in einer Mitteilung der Partei. Nicht nur Reformierte, sondern auch Katholiken würden auf den EVP-Listen für den Kantonsrat kandidieren, «womit unterstrichen wird, dass mit ‹evangelisch› nicht eine Religion, sondern eine Haltung verstanden wird».

Das Durchschnittsalter liegt bei 49 Jahren, der Jüngste ist der 19-jährige Joel Lauper und der Jüngstgebliebene der 75- jährige Alfred «Fredi» Buchmann.

Olten-Gösgen

Der bisherige Kantonsrat André Wyss tritt wieder an. Insgesamt sind 6 Frauen und 10 Männer auf der Liste. Auch der Oltner Gemeindeparlamentarier Beat Bachmann und die Familienfrau und Lehrerin Lydia Siegenthaler werden in den Wahlkampf steigen.

Die junge Liste – welche für die EVP eine Premiere ist - wird unter anderem von Alisha Fels-Steiner angeführt. «Die Lehrerin und leidenschaftliche Fotografin ist in Olten vernetzt und engagiert sich in verschiedenen Bereichen», schreibt die Partei. Schon ihr Vater René Steiner engagierte sich über 13 Jahre für die EVP im Kantonsrat. Das Durchschnittsalter der Liste liegt bei 27 Jahren und es kandidieren 4 Frauen und 10 Männer für die *jevp.

Solothurn-Lebern

Im oberen Kantonsteil steigen 4 Frauen und 9 Männer für einen erstmaligen Sitzgewinn ins Rennen. Angeführt werden sie vom Stadt-Solothuner Elia Leiser und dem Grenchner Franky Tarawally. Mit Eric Schenk ist neben dem aktuellen Präsidenten auch der Gründungspräsident der EVP Kanton Solothurn auf der Liste.

Für den 28-jährigen Präsidenten Elia Leiser sind es die ersten Kantonsratswahlen, die in seiner Verantwortung liegen. «Sein halbes Leben ist er schon politisch aktiv und er engagierte sich in den verschiedensten Komitees zu kantonalen Abstimmungen», so die Partei. In der städtischen Jugendkommission sei er stark am neuen Jugendkonzept beteiligt und mit seinem Postulat für das «Jugendmusikförderreglement» habe er an der Gemeindeversammlung offene Türen eingerannt. «Der jüngste Solothurner Parteipräsident setzt sich seit jeher leidenschaftlich und authentisch für Mensch und Umwelt ein», heisst es.

Bucheggberg-Wasseramt

Im Gegensatz zu den Wahlen vor vier Jahren tritt die EVP bei den bevorstehenden Kantonsratswahlen auch in Bucheggberg–Wasseramt an. Angeführt von den zwei Jungen Nathan Graf und Jasmin Guggisberg werden diese von mehreren Junggebliebenen ergänzt. Die 3 Frauen und 6 Männer bieten der Stimmbevölkerung echte Alternativen zu den bestehenden Parteien.

Der passionierte Musiker und Fotograf Nathan Graf engagiert sich seit drei Jahren im Vorstand der EVP Kanton Solothurn und konnte so schon einige politische Erfahrungen sammeln. Die Biberisterin Jasmin Guggisberg engagierte sich stark für die Konzernverantwortung. «Eine Politik, die den Menschen dient und ihre Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt wahrnimmt – dafür setze ich mich ein!», wird die 23-jährige Psychologie-Studentin zitiert.