Espace Real Estate

Espace Real Estate blickt auf ein positives Jahr 2012 zurück

Espace Real Estate konnte seinen Gewinn um 12 Prozent steigern. (Symbolbild)

Espace Real Estate konnte seinen Gewinn um 12 Prozent steigern. (Symbolbild)

Die Immobiliengesellschaft konnte ihren Gewinn um 12 Prozent steigern. Lediglich die Mieteinnahmen sanken wegen Totalsanierungen und Verkäufen um rund 2 Prozent.

Die hauptsächlich in den Kantonen Solothurn und Bern tätige Immobiliengesellschaft Espace Real Estate hat ihren Gewinn 2012 um 12 Prozent auf 11,3 Prozent gesteigert, nachdem im Vorjahr ein fast ebenso grosser Rückgang zu verzeichnen gewesen war. Zustande kam der Gewinnanstieg durch Verkäufe, die Auflösung einer Rückstellung sowie durch Neubewertungen.

Die Mieteinnahmen sanken wegen der Verkäufe und wegen Totalsanierungen um 2,3 Prozent auf 30,4 Mio. Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Leerbestand stieg aus denselben Gründen von 8,8 auf 10,2 Prozent.

Der Wert des Immobilienbestands stieg um 5,5 Prozent auf 518,5 Mio. Franken. Dies war primär auf die in Bau befindlichen fünf Renditeliegenschaften zurückzuführen.. Die Modernisierung des Immobilienbestandes wurde weitergeführt. Dazu stiess das Unternehmen zwei ältere Gewerbeliegenschaften und eine ältere Wohnüberbauung an wenig attraktiver Lage ab.

Lage beim Projekt auf dem Areal der Schadaugärtnerei in Thun weiter offen

Das in Biel und Solothurn ansässige Unternehmen meldet weiter, dass die Lage beim Projekt auf dem Areal Schadaugärtnerei in Thun weiter offen sei. Die Stadt Thun will das Areal kaufen und öffentlich nutzen. Derzeit liefen Gespräche mit der Stadt und dem Kanton Bern. Das Projekt der Stadt würde für Espace Real Estate einen Verzicht auf das Bauprojekt bedeuten. Das Immobilienunternehmen würde in diesem Fall Schadenersatz fordern. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1