Nationalratswahlen

Die Solothurner BDP tritt mit drei Listen an

Deniz Zekiri, Dominique Oppler, Sabrina Stuber, Simon Schärer, Marie-Madeleine Wohlgensinger, Christoph Leimer, Chris van den Broeke, Nadine Eichmann, Marcel Frey, Mark Mettler, Urs Hochstrasser, Solomon Feseha, Nik Fischer, Roland Hartmann.

Deniz Zekiri, Dominique Oppler, Sabrina Stuber, Simon Schärer, Marie-Madeleine Wohlgensinger, Christoph Leimer, Chris van den Broeke, Nadine Eichmann, Marcel Frey, Mark Mettler, Urs Hochstrasser, Solomon Feseha, Nik Fischer, Roland Hartmann.

Die BDP Kantonalpartei tritt im Oktober mit drei Listen zu den Nationalratswahlen an.

Die BDP tritt im Kanton Solothurn mit drei Listen zu den Nationalratswahlen an, mit zwei Stamm- und einer jungen Liste. Parteipräsident Chris van den Broeke betonte an der Nominationsversammlung, wie sehr er sich über die aktuellen Entwicklungen innerhalb der Partei freue. Man sei stolz darauf, mit drei Listen antreten zu können.

Man werde «alles dafür geben, die Mitte im Kanton zu stärken». Die bisher nominierten fünf Frauen und 12 Männer stammen aus vier Amteien und decken mit ihrem Hintergrund sowie Alter ein breites Spektrum ab.
Die BDP Kanton Solothurn will die Wahlen als Gelegenheit nutzen, ihre Wählerbasis zu festigen. Der letzte freie Listenplatz wird vom Vorstand zu gegebener Zeit nachbesetzt.

Nach der Nomination der Nationalratskandidaten liess Chris van den Broeke das vergangene Jahr Revue passieren. Dieses bestand aus vielen, teils sehr emotionalen Ereignissen, welche zuerst einmal verarbeitet werden mussten. So hatte die Partei den Verlust ihrer beiden Kantonsräte Markus Dietschi und Martin Flury zu beklagen, die zur FDP wechselten. (szr)

Meistgesehen

Artboard 1