Die börsenkotierte Luterbacher Schaffner Gruppe passt ihre Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr an. Sie erwartet aufgrund der veränderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen einen Nettoumsatz unter dem Vorjahr, wie sie mitteilte.

Die Anpassung begründet sich laut Schaffner hauptsächlich mit einem tieferen Umsatz der Division Automotive aufgrund der aktuellen Schwäche des globalen Automarkts sowie insgesamt mit der Verlangsamung des Wirtschaftswachstums in China. Anlässlich der Präsentation des Halbjahresergebnisses am 7. Mai 2019 will Schaffner die aktuelle Geschäftsentwicklung im Detail erläutern. (szr)