«Kochen mit Bundesbern»

Die Parlamentarier löffelten auch die Suppe gemeinsam aus

Keine Rede von zuvielen Köchen (v.l): Ständerat Roberto Zanetti, Instruktor Daniel Brändli, GastroSolothurn-Geschäftsführer Benvenuto Savoldelli und die Nationalräte Christian Imark und Philipp Hadorn.

Keine Rede von zuvielen Köchen (v.l): Ständerat Roberto Zanetti, Instruktor Daniel Brändli, GastroSolothurn-Geschäftsführer Benvenuto Savoldelli und die Nationalräte Christian Imark und Philipp Hadorn.

In einem vergnüglichen Kurs kochten Vertreter der Branchenorganisation GastroSolothurn mit den Bundesparlamentariern Zanetti, Imark und Hadorn um die Wette.

Kürzlich veranstaltete GastroSolothurn im Ausbildungszentrum im Oltner Gerolag-Gebäude für eine Gruppe von Solothurner Bundes-Parlamentariern einen abendfüllenden Kochkurs mit anschliessendem Dinner.

Ständerat Roberto Zanetti (SP) sowie den beiden Nationalräten Philipp Hadorn (SP) und Christian Imark (SVP) wurden von den GastroSolothurn-Mitgliedern – Präsident Peter Oesch, Benvenuto Savoldelli (Geschäftsführer), Daniel Brändli (Instruktor Überbetriebliche Kurse) sowie Goran Arnaut, Daniel Furer, Ueli Gagg und Thomas Müller (PR-Beauftragter) – mehr als gut betreut.

Sie liessen nichts anbrennen

Schon beim Begrüssungsapéro wurde klar, dass sich die bunt gemischte Gruppe gut verstehen würde, fielen doch bereits die ersten Sprüche, wer denn nun wem die Suppe versalzen werde oder den Fisch zu lange im Steamer lasse. Unter der Federführung von Daniel Brändli war aber rasch klar, dass hier gar nichts versalzen oder verbraten werden konnte. Der Fachmann führte Gäste und Gastgeber gekonnt in die hohe Kochkunst ein.

So konnte auch den weniger begnadeten Köchen nichts aber auch gar nichts mehr misslingen. Nach einer Stunde intensivem Kochen und Backen – die Desserts durften nicht fehlen – konnten sich die fleissigen Köche das selbst zubereitete 5-Gang-Menü bei interessanten und heiteren Gesprächen rund um Bundes-Bern ausgiebig schmecken lassen. (mgt)

Nach dem Kochen konnten die Köche das zubereitete 5-Gang-Menü geniessen.

Nach dem Kochen konnten die Köche das zubereitete 5-Gang-Menü geniessen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1