Wer dieser Tage seinen Blick Richtung Kurhaus Weissenstein richtet, dem fällt auf: Da gab es neben der Neueröffnung des Hotels noch eine weitere Änderung. Auch das Lichtkonzept ist neu. So leuchten auch schon mal rote oder violette Lichter auf dem Berg, oder es gibt Licht auch am Tag.

Neu sind LED-Lichter installiert. Diese sind stromsparend und ener­gie­ef­fi­zi­ent. «Die neuen Strahler verbrauchen nur noch ein Drittel der Energie und sind gleich stark, wenn nicht sogar stärker als die Bisherigen», wie Urs Schmid von der CSP Meier AG berichtet. Die Berner Firma installierte die Lichter Ende Juli mit Hilfe eines Skyworkers. 

Die Leuchten sind auf 50'000 Betriebsstunden ausgelegt und benötigen einen geringen Unterhalt, was die Kosten für die Beleuchtung erheblich senkt.

Im Vergleich dazu fielen die Unterhaltskosten der alten Strahlen deutlich höher aus. Die Leuchtmittel mussten alle zwei bis drei Jahre ausgetauscht werden 

Testphase läuft

Die neuen Lichter bieten auch neue Möglichkeiten: Die Lichtstärke und Farbe kann geregelt werden. Momentan leuchten die neuen Strahler auf dem Weissenstein immer unterschiedlich – mal heller und mal in anderen Farben.

Seit der Umstellung auf LED-Strahler Ende Juli finden noch einige Testphasen statt, wobei die Helligkeit, der Winkel, sowie die Farbigkeit getestet wird. Diese sollte aber in absehbarer Zeit abgeschlossen werden, sagt Gabriela Krummenacher vom Hotel Weissenstein.

Bisher funktionieren die Strahler einwandfrei und es seien keine Probleme bekannt.