Sportpreise 2019

Der Kanton erweist seinen Sportlern die Ehre

Glückliche Gesichter: Geehrt für sportliche Leistungen und vorbildliche Sportförderung.

Hofstetten-Flüh war am Montagabend der sportliche Nabel des Kantons: Der Solothurner Regierungsrat übergab 12 Preise an erfolgreiche Sportler und Funktionäre.

Wenn der Solothurner Gesamtregierungsrat sein Kommen ankündet, dann steht die Übergabe der kantonalen Sportpreise an. So am Montagabend, in der Mammuthalle von Hofstetten-Flüh. Für das Jahr 2019 hat der Regierungsrat zwölf Preise für herausragende sportliche Leistungen gesprochen bzw. verdienstvolle Funktionäre und Sportförderer geehrt. Die Auszeichnungen, die einen Gesamtwert von 87'000 Franken haben, werden aus dem kantonalen Lotteriefonds finanziert.

Mit einem Sportförderpreis von je 8000 Franken bedacht wurden: Kim Bachmann, Starrkirch-Wil (Schwimmen); Timo Castrini, Bettlach (Leichtathletik); Cédric Gugler, Breitenbach (Golf); Marvin Spielmann, Olten (Fussball).

Weitere Sportförderpreise zugesprochen erhielten das Trampolinteam des TV Grenchen (10'000 Franken) sowie der Unihockeyclub Nuglar United (12'000 Franken).

Einen Sportpreis von je 7000 Franken erhielten: Adrian Jäggi, Lohn-Ammannsegg (Bike-OL); Romano Solano, Zuchwil (Tanzsport); Max Studer, Kestenholz (Triathlon).

Für ihre Verdienste um den Sport als Trainer, Funktionäre und Förderer werden mit je 4000 Franken geehrt: Paul Francz, Balsthal (Disc Golf); Peter Füeg, Solothurn (Schwimmen); Edwin Suter, Gunzgen (Leichtathletik).

Die Feier zur Preisübergabe war öffentlich. Beim anschliessenden Apéro hatten daher Besucherinnen und Besucher auch die Gelegenheit, das eine oder andere Wort mit einem der Sportler oder einem der Regierungsmitglieder zu wechseln. (szr)

Meistgesehen

Artboard 1