Kantonspolizei

Damit wirklich nur die Kerzen brennen

Die Polizei rät: Kerzen nicht ohne Aufsicht brennen lassen.

Die Polizei rät: Kerzen nicht ohne Aufsicht brennen lassen.

Kerzen auf Adventskränzen, Gestecken und bald auch auf unzähligen Weihnachtsbäumen: Dies sind potenzielle Brandherde und sollten unter ständiger Kontrolle stehen, rät die Polizei.

Die Advents- und Weihnachtszeit ist die Zeit der Lichter und Kerzen, welche bereits in Vielzahl auf Adventskränzen, Gestecken und bald auch auf den Weihnachtsbäumen brennen. Um Brandfälle zu verhindern, weist die Kantonspolizei auf bekannte und weniger bekannte Brandgefahren hin. Sie empfiehlt:

  • Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt, schon gar nicht, wenn Kinder alleine im Zimmer sind.
  • Achten Sie auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu leicht brennbaren Materialien, wie zum Beispiel Vorhänge und Gardinen.
  • Benutzen Sie keine brennbaren Untersätze.
  • Behalten Sie Tannengestecke, Adventskränze und den Weihnachtsbaum nicht zu lange in der Wohnung! Trockene Zweige brennen wie Zunder.
  • Verwahren Sie Zündhölzer und Feuerzeuge an einem sicheren Platz.
  • Halten Sie aus Gründen der Vorsicht immer Löschmittel bereit (gefüllter Wassereimer, Löschdecke, Feuerlöscher).
  • Alarmieren Sie bei Feuer sofort die Feuerwehr (Notruf 118), bewahren Sie Ruhe, verlassen Sie den Brandraum und schliessen die Tür.

Wenn all diese Ratschläge befolgt werden, sollte – so die Polizei – einem frohen Weihnachtsfest eigentlich nichts mehr im Wege stehen. (mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1