Corona-Virus

Bisher gibt es keine Corona-Verdachtsfälle in Solothurn

Tests fanden in der Schweiz schon viele Statt. Bestätigt wurde bis am 25.Februar ein Fall im Tessin. (Archiv)

Tests fanden in der Schweiz schon viele Statt. Bestätigt wurde bis am 25.Februar ein Fall im Tessin. (Archiv)

Kantonsarzt Lukas Fenner bestätigt: Gemäss den Kriterien des Bundesamts für Gesundheit (BAG) gibt es im Kanton Solothurn derzeit keine Verdachtsfälle.

Am Tag, an dem in der Schweiz der erste Fall einer Corona-Virus-Ansteckung bestätigt wurde, sagt der Kantonsarzt auf Anfrage, bisher sei in Solothurn noch kein Verdachtsfall registriert worden. Dies gemäss den Kriterien, welche das BAG zur Anwendung bringt.

Dass es dabei nicht bleiben wird, ist selbstredend nicht auszuschliessen. Fenner sagt:«Im Kanton Solothurn ist vorgesehen, dass die diagnostischen Abklärungen bei Verdachtsfällen primär an den Einrichtungen der Solothurner Spitäler AG (soH) durchgeführt werden.»

Entsprechend sei das Gesundheitsamt sowohl mit der niedergelassenen Ärzteschaft als auch mit der soH in Kontakt. «Grundsätzlich richteten sich das Vorgehen und die Vorkehrungen im Kanton Solothurn nach den Empfehlungen des BAG und werden laufend mit den anderen Kantonen koordiniert», führt Fenner aus.

Zudem ist der Kernstab des Solothurner Führungsstabs (KFS) in Aktion getreten. Dies bestätigt Stabschef Urs Schmid auf Anfrage. Es gehe darum, dass die Schlüsselpersonen mit Blick auf einen möglichen Pandemiefall einen aktuellen Wissensstand hätten und entsprechend handeln könnten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1