Nationalratswahlen

Abgewählter Philipp Hadorn (SP): «Wer sich Wahlen stellt, muss gewinnen oder verlieren»

Philipp Hadorn (SP) nach seiner Abwahl: «Wer sich Wahlen stellt, muss gewinnen oder verlieren können»

Philipp Hadorn (SP) nach seiner Abwahl: «Wer sich Wahlen stellt, muss gewinnen oder verlieren können»

Der Gerlafinger schafft die Wiederwahl in den Nationalrat nicht. Die SP verliert einen Sitz. Statt Hadorn wird Franziska Roth gewählt.

Der bisherige SP-Nationalrat Philipp Hadorn musste seinen Sitz abgeben. Wie enttäuscht ist er auf einer Skala von eins bis zehn? Die Antwort des Gerlafingers: Eine acht.

«Das tut weh». Philipp Hadorn muss nach acht Jahren seinen Nationalratssitz in Bern abgeben. Dazu kommt, dass die SP im Kanton Solothurn auch noch einen Sitz verloren hat. «Wer sich Wahlen stellt, muss gewinnen oder verlieren. Und dieses Mal habe ich verloren«, so der Gerlafinger. 

«Ich wusste, dass es ein Frauenjahr ist», sagt Hadorn zur Wahl von Franziska Roth. Was die Gründe für sein Abwahl sein könnten, weiss er nicht. Zuerst will er die ganze Situation einmal beurteilen und analysieren. 

Beruflich wird er weiterhin als Gewerkschaftssekretär arbeiten. «Einige haben mir schon dafür gratuliert, dass ich in Zukunft wieder mehr Zeit dafür habe», sagt Philipp Hadorn. (ber)

Meistgesehen

Artboard 1