Hoher Zerstörungsgrad
Chemiebrand in Pieterlen: Ermittlungen zur Brandursache abgeschlossen

Die Ermittlungen zum Brand in einer Chemiefirma von Ende Juli in Pieterlen sind abgeschlossen. Die Brandursache konnte nicht abschliessend geklärt werden.

Drucken
Teilen
Symbolbild.

Symbolbild.

Kapo BE

Am 31. Juli brannte es in Pieterlen im Triagebereich einer Chemiefirma, die auf die Verwertung und Entsorgung von Sonderabfällen spezialisiert ist. Jetzt sind die Ermittlungen zum Brand abgeschlossen. Wie die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mitteilt, konnte wegen des «hohen Zerstörungsgrades» der vom Feuer betroffenen Kunststoff-Container die Brandursache nicht mehr abschliessend geklärt werden.

Es sei davon auszugehen, dass sich die dort gelagerten Chemikalien aus unbekannten Gründen selbst entzündeten, heisst es in der Mitteilung weiter. Der entstandene Sachschaden beläuft sich gemäss aktuellen Kenntnissen auf mehrere Zehntausend Franken. (pkb)

Aktuelle Nachrichten