Grenchner Flughafen
Zwei marode Gebäude werden abgebrochen

Auf dem Gelände des Grenchner Flughafens sollen ein Bürocontainer und ein Anbau zum Hauptgebäude abgerissen werden. Beide Gebäude sind marode.

Oliver Menge
Merken
Drucken
Teilen
Zwei marode Gebäude werden abgerissen. Dazu gehört auch diese weisse Holzbaracke.

Zwei marode Gebäude werden abgerissen. Dazu gehört auch diese weisse Holzbaracke.

Google Earth

Zwischen dem am westlichsten gelegenen Hangar aus dem Jahr 1942 und dem nördlich davon liegenden Hangar- und Fabrikgebäude, in dem unter anderem die Segel- und Motorflugschule, die Securitas und andere Betriebe eingemietet sind, stehen heute zwei marode Gebäude: Beim einen handelt es sich um einen Bürocontainer, beim anderen um einen Anbau zum eigentlichen Hauptgebäude.

Diese beiden Bauten sollen demnächst abgerissen werden und der bereits bestehende Parkplatz um die entsprechende Fläche vergrössert werden, wie Flughafendirektor Ernest Oggier auf Anfrage erklärt. Statt eines neuen Containers will man jetzt im Hangar-Gebäude selber neue Büroräumlichkeiten sowie sanitäre Einrichtungen einbauen.

Nicht bestätigen will Oggier Gerüchte, wonach auch der vordere, schon fast historische Hangar abgerissen werden soll. Es wäre zwar zweckmässig, den Parkplatz, der sich jetzt weiter östlich auf dem Flughafengelände befindet, näher an die Strasse zu verlegen und auf der frei werdenden Fläche eine Hangar-Erweiterung zu realisieren.

Dieses Projekt werde zu gegebener Zeit möglicherweise aufgenommen. Man wolle sich den Handlungsspielraum bewahren. (om)