Ballett
Zwei Grenchnerinnen tanzen im Ballettlager mit

Alljährlich findet in Saignelégier während der Schulferien das einwöchige Ballettlager Summerdance statt. Auch zwei Grenchnerinnen waren dabei: Vera Brotschi und Yasmina Guem.

Drucken
Teilen
Hoch konzentriert zeigt Vera Brotschi ihr Können an der Stange. mbg

Hoch konzentriert zeigt Vera Brotschi ihr Können an der Stange. mbg

Für Tanzbegeisterte ist dieses Lager des Berufsverbands der Schweizer Tanzschaffenden «danse suisse» ein Höhepunkt im Trainingsplan. So auch für Vera Brotschi, welche «Summerdance» als Preis beim letztjährigen internationalen Ballettwettbewerb in Solothurn gewann, und Yasmina Guem, zwei Eleven der Tanzschule Barbara Bernard aus Grenchen. Sie weilten letzte Woche im Jura, wo sie täglich hart trainieren konnten.

Die vom Verband aufgebotenen internationalen Pädagoginnen und Pädagogen unterrichteten über 80 Mädchen und fünf Jungs in verschiedenen Klassen. Gleichzeitig mit dem Ballettlager fand für zukünftige Lehrerinnen und Lehrer ein J + S-Kurs statt. Unterrichtet wurden Lektionen in klassischem Ballett, Modern respektive zeitgenössischer Tanz, Charaktertanz und Improvisation. Täglich kamen die Teilnehmer auch in den Genuss einer Lektion Berufskunde. «Dort zeigte uns Organisator Gianni Malfer auf, was die Tanzbegeisterten erwartet, wenn sie ihr Hobby zum Beruf machen wollen» blickt die 13-jährige Vera Brotschi zurück.

Es wurde sehr hart trainiert. Für andere Aktivitäten blieb kaum Zeit. Einzig am Abend gab es ein abwechslungsreiches Programm mit Film, Quiz oder Disco. Nach einer Woche konnten sich Eltern und Verwandte am vergangenen Samstagmorgen im Hôtel de Ville in Saignelégier anlässlich eines Vortanzens anschauen, was ihre Kinder in der Woche gelernt hatten. (MBG)

Aktuelle Nachrichten