Etwas anders sieht es für Kunden des Abonnementsverbunds ABOzigzag aus (im Verbund sind 13 Transportunternehmen in den Regionen Biel, Grenchen, Seeland und Berner Jura zusammengeschlossen, darunter auch der BGU). Auf den Fahrplanwechsel werden die Preise für das Abo leicht, um durchschnittlich 4,7 Prozent angehoben.

Keine Mehreinnahmen durch neue Preise

Ein Jahresabonnement für Erwachsene für drei Zonen kostet so künftig beispielsweise 97 statt 93 Franken. «Der in den letzten Jahren erfolgte kontinuierliche Ausbau des Angebotes mit neuen Strecken und Taktverdichtungen ist von den Fahrgästen positiv aufgenommen worden. Bei allen Unternehmen des Tarifverbundes sind steigende Fahrgastzahlen zu verzeichnen. Allerdings führte dies nicht zu entsprechenden Mehrerträgen», wird in einer Medienmitteilung begründet. Im nationalen und kantonalen Vergleich bleiben die Abonnemente des ABOzigzag günstig.

Mit der Preisanpassung werde ausserdem ein Beitrag zur Harmonisierung der Tarife auf kantonaler Ebene, das heisst eine Anpassung an das Niveau des Berner integralen Verbundes Libero, geleistet. ABOzigzag und Libero sollen bekannterweise mittelfristig zusammengeführt werden.

Übrigens, etwas war beim Busbetrieb BGU am Sonntag dann doch noch besonders: Aufgrund des Grenchner Weihnachtsmarktes konnten alle Busse auf dem BGU-Netz gratis benutzt werden, mit Ausnahme der Grenchenberg-Linie 38.

Der neue Fahrplan Solothurn-Grenchen ist bereits erhältlich, so auch beim Kundendienst des BGU an der Kirchstrasse 10 in Grenchen.

(fup)