Am nächsten Mittwoch beginnt offiziell der Sommer, inoffiziell hat er ja längst begonnen. Ab 10. Juli für fünf Wochen und an den kommenden Wochenenden bei schönem Wetter wird Grenchen wohl etwas leer erscheinen. Aber nicht alle fahren weit weg, sondern so einige entscheiden sich jeweils, in Grenchen zu verweilen, und das tendenziell an der Peripherie.

Ein Treffpunkt ist die Badi. So beliebt, wie sie ist, lockt sie auch Besucher von weiter her an, nicht nur Grenchner, auch Seeländer und Jurassier und andere Besucher aus dem Kanton Solothurn, ja sogar durchreisende Gäste aus dem Ausland trifft der Bummler. Weitere Treffpunkte sind natürlich unser Hausberg, der Flugplatz (das Kind ist beim Spielplatz, die Erwachsenen auf der Terrasse und die Piloten in der Luft), die Aare, die Fischerhütte und die Minigolfanlage. Wer also vergebens bei einem Freund oder einer Freundin klingelt, die sich nicht für Ferien abgemeldet hat, kann die genannten Orte aufsuchen, um dann mit grosser Wahrscheinlichkeit fündig zu werden.

Es kann natürlich auch sein, dass die gesuchte Person sich, falls Samstag ist (wie heute), dazu entschieden hat, das Chappeli zu besuchen. Die Allerheiligenkappelle steht jeweils am Samstag von 13.30 bis 16 Uhr für Besucher offen. Dabei kann man mit demjenigen, der Aufsicht hat, ins Pläuschle kommen und dabei auch viel Spannendes über die Kapelle erfahren.

Suchen Sie am 25. Juni eine Grenchnerin oder einen Grenchner, kann es sein, dass der oder die Gesuchte gerade 12 Kilometer rennt und Sie ihn zwischen Haldenschulhaus und Untergrenchenberg finden würden. Dann findet nämlich der Grenchenberglauf statt, für den 450 Läufer aus der ganzen Schweiz erwartet werden. Jedoch, ohne Ihre Hoffnung schmälern zu wollen, ist es leider unwahrscheinlich, die gesuchte Person aus Grenchen dort zu finden.

Denn es hat ganz den Anschein, als würden die Uhrenstädter lieber andere Sportartarten betreiben; denn in den Vorjahren nahmen sie jeweils nur vereinzelt am Grenchenberglauf teil, auch wenn dieser vom Grenchner Verein Free Runners organisiert wird. Wer Grenchen zum Label «Läuferstadt» verhelfen will oder das Laufen doch noch für sich entdeckt, der kann sich noch bis zum 23. Juni online nachmelden.