Grenchen
«Wiehnacht für alli»: Grenchen rüstet sich für den 17. Weihnachtsmarkt

Ab Freitag 17 Uhr bis Sonntagabend steht die Grencher Innenstadt unter einem Weihnachtszauber. Der Weihnachtsmarkt ist nicht nur Kommerz, sondern wartet mit einem kulturellen Angebot auf.

Merken
Drucken
Teilen
Der 17. Grenchner Weihnachtsmarkt beginnt heute um 17 Uhr

Der 17. Grenchner Weihnachtsmarkt beginnt heute um 17 Uhr

Urs Lindt

Jeweils am dritten Adventswochenende beweist der Weihnachtsmarkt in Grenchen, dass der Anspruch eines besinnlichen Weihnachtsfestes mit einem dichten kulturellen Angebot durchaus nicht nur als «Deckmänteli» für das oft rein kommerzielle Unternehmen «Weihnachtsmarkt» herhalten muss. Längst ist in Grenchen der Slogan «Wiehnacht für alli» auch Programm.

Er bestimmt das Geschehen auf dem Marktplatz - und trotzdem hat der Markt darin seinen Platz, mit seinem kulinarischen Angebot, regionalen Spezialitäten, mit Windlichtern, Holzspielsachen, Schnitzereien, Naturprodukten, Schmuckartikeln oder Handarbeiten an über 40 Marktständen.

Der Grenchner Weihnachtsmarkt lebt von seiner ruhigen, stimmungsvollen und nicht von Hektik geprägten Atmosphäre. Er lädt ein zum Verweilen im speziellen Musikzelt, im verträumten Märliwald, an den Verkaufsständen.

Gemeinsames Musizieren verbindet
Das schlichte, vor fast 200 Jahren geschriebene Lied «Stille Nacht, heilige Nacht» berührt die Menschen auch heute noch tief und gehört natürlich zu Weihnachten. Entstanden und gedacht als ein momentanes Lichtzeichen zu Weihnachten für eine nach den napoleonischen Kriegen in Österreich schwer notleidende und verarmte Bevölkerung.

Der Weihnachtsmarkt Grenchen beweist jeweils, dass das Musizieren, das Singen von Liedern wie eben «Stille Nacht, heilige Nacht» Menschen verbindet und auf das Weihnachtsfest friedlich einstimmt.

Programm Samstag/Sonntag

Samstag, 14. Dezember
11.00 Uhr Canta Gaudio 12.00 Uhr Panflötengruppe Pan-Dreams von Cornelia Cotti 13.00 Uhr Musikschule Grenchen ab 13.00 Uhr Weihnachts-Werkstatt für die Kleinen 14.45 Uhr Jodlerklub Bärgbrünnnli zusammen mit Alphorngruppe Bettlach 15.30/18.30 Uhr Wintermärchen 16.15 Uhr Musikschule Grenchen 17.30 Uhr StadtMusik Grenchen 18.15 Uhr Jabahe Band 19.30 Uhr "Es Zeiche vom Himmel" - Ein Schüler-Musical von Marcel Hottiger
Sonntag, 15. Dezember
ab 11.00 Uhr Weihnachts-Werkstatt für die Kleinen 12.15/14.15 Uhr Wintermärchen 13.00 Uhr Geschichten hören und Lieder singen zum Advent, Röm.-kath. Pfarrei 13.45 Uhr Musikschule Grenchen, Flöten-Ensembles 15.00 Uhr "Es Zeiche vom Himmel" - Ein Schüler-Musical von Marcel Hottiger
16.00 Uhr Besinnlicher Ausblick auf Weihnachten.

Auftritt des Chors der Nationen
Diese Grundidee kann wohl niemand besser dokumentieren als der «Chor der Nationen», der die Eröffnung des Weihnachtsmarktes in diesem Jahr umrahmt, ist der Chor doch ein eigentliches Integrationsprojekt, in dem Migrantinnen und Migranten, Doppelbürger, anerkannte Flüchtlinge, Schweizerinnen und Schweizer jeglichen Alters zusammen musizieren. Zu den Höhepunkten des Grenchner Weihnachtsmarktes gehört jeweils das Kindermusical, auch in diesem Jahr wieder eine Neuproduktion unter dem Titel «Es Zeiche vom Himmel». Das Programm enthält zudem weitere spezielle Darbietungen wie Konzerte der Panflötengruppe Pan-Dreams über die Musikschule bis zur Band Jabahe oder Auftritte des Jodlerklubs Bärgbrünneli Grenchen oder des Gesangsvereins «Canta Gaudio», um nur einzelne zu nennen.

Der Weihnachtsmarkt wird heute um 17 Uhr im Musikzelt durch Stadtpräsident Boris Banga und OK-Präsident Markus Arnold eröffnet. Ab 17.30 Uhr

Weihnachts-Werkstatt mit Edith Mettler im Bistrozelt; Um 19.30 Uhr beginnt im Musikzelt das Musical «Es Zeiche vom Himmel» von Markus Hottiger. Mitwirkende sind Schüler der ev. ref. und der kath. Kirchen sowie der Klasse 5a des Schulhauses Zentrum sowie Musiker der «Bewegung Plus».

Öffnungszeiten/Marktbetrieb: Freitag, 13.12. von 16 bis 21 Uhr
Samstag, 14.12. von 11 bis 21 Uhr
Sonntag, 15.12. von 11 bis 17 Uhr