Werke aus der Weltliteratur, eher leichte, amüsante Stücke, viel Schweizer Schaffen und eine Hommage an den Bau und seinen Schöpfer Ernst Gisel: Das Team von Friss!Kultur (Corinne Maier, Sandra Sieber, Angel Rodriguez) hat für das Parktheater einen spannenden Spielplan erarbeitet, der diverse Facetten des Genres enthält.

Den Auftakt macht am 19. Oktober einer der Stars der Schweizer Literaturszene. Arno Camenisch, vielfach ausgezeichnet für seine originelle Wort- und Bildersprache, liest aus seinem neuesten Buch «Der letzte Schnee». Wobei Lesung beim Bündner nur bedingt zutrifft. Denn er ist ein hervorragender «Performer», der sein Publikum zu fesseln weiss. Er wird musikalisch begleitet von Roman Nowka.

Architektur neu entdecken

Am Tag danach öffnet das Parktheater seine Pforten mit einer Ausstellung, eingebettet in ein publikumsnahes Festprogramm, welches die Grenchnerinnen und Grenchner einlädt, ihren «Prachtbau» neu zu entdecken. Am 2. November hält dazu Kunst- und Architekturhistoriker Michael Hanak einen Vortrag unter dem Titel «Das Parktheater Grenchen, ein frühes und einflussreiches Kulturzentrum».

Von Henrik Ibsen ...

«Ein Volksfeind» heisst es am 30. März 2019. Das Stück des norwegischen «Nationaldichters» Henrik Ibsen wurde bereits im 19. Jahrhundert geschrieben, ist aber erstaunlich aktuell geblieben.

Damit aber noch nicht genug mit Schweizer Protagonisten. Am 16. November gastiert Dodo Hug. In «Cosmopolitana» erlebt das Publikum die bühnenerfahrene Künstlerin in all ihren Facetten, mit ihrer warmen, wandlungsfähigen Stimme, ihrer musikalischen Stilvielfalt, ihrer komischen Begabung und dem aussergewöhnlichen Sprachtalent.

... über Mike Müller ...

Mike Müller darf man getrost als Schwergewicht in der Schweizer Kabarett-Szene betiteln. Er lässt am 15. Dezember eine Gemeindeversammlung aus dem Ruder laufen. Ein Wiedersehen gibt es am 4. Mai 2019 mit Marie Louise Werth (Furbaz), die ihre ganze musikalische Vielfalt präsentieren wird. Die Freunde der leichteren Muse kommen mit dem komödiantischen Musical «Hammerfrauen» (25. Oktober) ebenso auf die Rechnung wie mit «Mallorca», einer Komödie über die Unwägbarkeiten eines Schnäppchen-Urlaubs (19. Januar 2019).

... zu Arthur Miller

Schliesslich noch zwei Mal Weltliteratur. In «Tod eines Handlungsreisenden» (26. November) von Arthur Miller ist Publikumsliebling Helmut Zierl zu bestaunen, und die Novelle «Michael Kohlhaas» (Heinrich von Kleist), dargebracht vom Figurentheater Cipolla, zeigt noch einmal auf, wie zeitlos Literatur sein kann (3. April 2019).

Der Verkauf der Abos und einzelner Vorstellungen sei gut angelaufen, erklärt Corinne Maier und verweist auf diverse Neuerungen. So gibt es nur noch eine Preisklasse für den ganzen Saal, ein Jugendabo (bis 26 Jahre) wurde eingeführt und die Preise für AHV-Bezüger gesenkt.

Sandra Sieber hofft, dass man vermehrt Schulklassen begrüssen kann, und meint abschliessend: «Ein gut laufender Kulturbetrieb zeugt von einer lebendigen Stadt». 

Infos: www.parktheater-grenchen.ch