Weinbau Grenchen
Grenchner Wein: Der «Bachteler» wird neu jedes Jahr mit einem Künstleretikett versehen

Die erste dieser Künstleretiketten hat die Basler Künstlerin Ruth Kissling gestaltet. Sie ziert den Jahrgang 2020 des Riesling-Silvaners.

Oliver Menge
Merken
Drucken
Teilen
So sieht das erste Künstleretikett des Grenchner Weins aus.

So sieht das erste Künstleretikett des Grenchner Weins aus.

zvg

«Der Rebbauverein Bachtelen stellt seit runden 33 Jahren den echten Grenchner-Wein her», schreiben die Verantwortlichen in einer Medienmitteilung. Dieser Wein, Riesling Silvaner, wachse aus Grenchner Boden und sei daher ein einheimisches Produkt. «Diesbezüglich ist Grenchen nach vielen Jahren wieder zu einer ‹Weinstadt› geworden, die nicht auf auswärtige Rebberge angewiesen ist.»

Sämtliche Versuche, mit einer entsprechenden Etikette einen Grenchner-Wein zu simulieren, seien eigentlich zum Scheitern verurteilt, denn dieser Wein könne dem wirklich einheimischen Wein nicht «das Wasser reichen». Das soll heissen, dass eine Etikette noch längst keinen Grenchner-Wein darstellt. Nebst der Qualitätssicherung des Inhalts sei das «Kleid» einer Flasche, also die Etikette ein nicht zu unterschätzendes Muss.

Nach diversen Auflagen von gar nicht so schlecht gelungenen Etiketten, die in Eigenregie kreiert wurden, hat der Rebbauverein Bachtelen nun beschlossen, dass künftig jeder Jahrgang mit einer Etikette eines Künstlers oder einer Künstlerin geschmückt werden soll. Aktuell betrifft es nun den kürzlich abgefüllten Riesling x Silvaner (Müller-Thurgau), Jahrgang 2020.

Besagtes Etikett auf schwarzem Hintergrund.

Besagtes Etikett auf schwarzem Hintergrund.

zvg

Die Basler Künstlerin Ruth de Bâle (Ruth Kissling, eine gebürtige Wolfwilerin) hat sich mit aller Liebe zu Grenchen zur Gestaltung der ersten, neuen Etikette zur Verfügung gestellt.

«Wer sich einigermassen mit dem Grenchner Kunstgeschehen auskennt, weiss sehr genau, dass die unscheinbare und bescheidene Ruth Kissling absolut erstaunliche und hinreissende Werke erschafft»,

heisst es in der Mitteilung.

Ruth Kissling ist die ausgewählte Künstlerin für das Etikett des 2020 Jahrgangs.

Ruth Kissling ist die ausgewählte Künstlerin für das Etikett des 2020 Jahrgangs.

zvg

Ruth Kissling ist seit dem ersten «Coffre ouvert» alljährlich mit Auszügen ihres Schaffens auf dem Grenchner Marktplatz anwesend. So ganz nebenbei engagiere sie sich mit Hingabe auch für das Grenchner Kunstgeschehen. Das Besondere an Ruth Kissling sei ihr Bezug zu Grenchen, den sie bei jeder Gelegenheit pflege.