Grenchen
Wegen andauerndem Regenwetter ist Rückstand in Badi kaum mehr aufzuholen

Das nasse Wetter macht sich auch bei den Eintritten in die Grenchner Badi bemerkbar. Wie eine Anfrage beim zuständigen Stadtbauamt zeigt, zeichnet sich die schlechteste Saison der vergangenen vier Jahre ab.

Merken
Drucken
Teilen
Verregnete Badi Grenchen
6 Bilder

Verregnete Badi Grenchen

Tina Dauwalder

Bis Ende Juli wurden 43 714 Eintritte registriert, über 14 000 weniger als vor einem Jahr um diese Zeit.

Der Mai war mit 4919 Eintritten noch vergleichsweise gut (1990 im Vorjahr), der heisse Juni war mit 24 597 Eintritten sogar sehr gut besucht (Vorjahr 19 887).

Dann kam der Juli. 14 216 Badieintritte sind ein mehrjähriger Tiefpunkt. Im Juli 2013 wurden nämlich 36 194 Badegäste gezählt, also etwa zweieinhalbmal mehr.

Und da der August bis jetzt auch nicht wirklich wettermässig brillierte, ist der Rückstand bis zum Bettag kaum mehr aufzuholen. (at.)